Suchergebnisse

Immobilienfinanzierung: Was muss beachtet werden?

In erster Linie ist eine Immobilienfinanzierung eine finanzielle Unterstützung für die Immobilie. Für diesen Vorgang wird auch häufig der Begriff Baufinanzierung verwendet. In Ländern wie Österreich und der Schweiz wird von Hypotheken und Hypothekarkrediten gesprochen.

Finanzierungsbausteine werden eingeteilt in Eigen- und Fremdkapital. (Eine private Finanzierung für wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien besteht aus mindestens einem der beiden Bausteine.)

Hierbei ist es nicht unüblich, dass Banken sich in Bereichen wie Zinsen, Verträgen und Konditionsmodellen in Bezug auf die Finanzierungen unterscheiden. Diese unterschiedlichen Optionen können zunächst verunsichern, jedoch haben sie auch Vorteile. Die o.g. Vertragsoptionen werden nicht wie erwartet von den Banken sondern von Kredikmaklern erstellt. Da diese Vertragsoptionen offen gelegt werden, entsteht dadurch ein Wettbewerb, der verschiedene Preisklassen der Finanzierung ermöglicht.

Sichern Sie sich unverbindlich den Zugang zu unseren Off Market Immobilien Deals

Wöchentlich 50 Off Market Anlageimmobilien im Angebot!

Hinterlegen Sie unverbindlich Ihre Ankaufskriterien oder senden Sie uns gleich Ihre persönliche Email an info@e1-holding.com 

Wie viel Eigenkapital wird dafür benötigt ?

In der Regel benötigt man geschätzt 20 bis 30 Prozent Eigenkapital für eine Baufinanzierung. Es ist natürlich von Vorteil mehr Eigenkapital einzubringen, wenn es sich um privat genutzte Immobilien handelt.Hierbei steht im Vordergrund die Darlehensrate klein zu halten um nicht zu hohe Zinsen zahlen zu müssen, damit man abgesichert ist, für den Fall einen weiteren Bau zu finanzieren. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass es bessere Verhandlungsmöglichkeiten seitens der Bank bietet, wenn man seine Immobilie nicht fast vollständig finanziert hat. Ein weiterer wichtiger Aspekt in diesem Fall ist der bestmögliche Kapitaleinsatz, welcher Wertverlust durch Inflation überstehen und dazu Erträge abwerfen sollte. Die Investition in eine Immobilie ist für viele Privatinvestoren eine Option, da es sinnvoll erscheint sich eine Immobilie anzuschaffen die auch zu privaten Zwecken genutzt werden kann statt in Wertpapiere zu investieren.

Zusätzliche Nebenkosten fallen an

Jeder Kauf einer Immobilie ist verbunden mit den dazugehörigen Nebenkosten. Diese Kosten werden im Bezug auf die Immobilie ermittelt und erhoben. Hierbei unterscheidet man in folgeden Kategorien:

  • Kauf Immobilie gebraucht oder als Neubau
  • Bauvorhaben durch Bauträger realisiert
  • Bauvorhaben in Eigenenergie ohne Bauträgen

Mit Immobilien Geld verdienen!

Immobilien Tippgeberprovision für Empfehlungen: Ein Lebenslang 10%!

Nicht lange zögern – Rufen Sie uns unter 06117109736 an oder senden Sie uns gleich Ihre persönliche Email an info@e1-holding.com 

Zusatzsicherheiten – Nicht liquide Vermögenswerte für preiswerte Zinsen nutzen

Wie bekannt gelten nicht liquide Vermögenswerte nicht als Eigenkapital, aber können dazu beitragen preiswertere Zinsen an Land zu ziehen.

Es gibt bei der Kreditvergabe zwei wichtige Aspekte seitens der Bank:

  1. Ist der Kreditnehmer in der Lage die Raten bis zum vereinbarten Zeitraum zu finanzieren?
  2. Was kann man tun wenn der Kreditnehmer nicht schafft den Forderungen nachzugehen ?

Aus diesen Unsicherheiten verlangen die Banken von Kreditnehmern, dass sie ihr Eigenkapital einsetzen. Der Einsatz von Eigenkapital sichert hiermit beide Parteien mehr ab und verringert ein Risiko.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Wir kaufen bundesweit Wohn- & Gewerbeimmobilien aller Art!

Rufen Sie uns unter 06117109736 an oder bieten Sie uns Ihre Immobilie per E-Mail zum Kauf an: info@e1-holding.com 

Um Kreditausfälle zu vermeiden, welche mit hohen Kosten verbunden sind, erstellen Banken eine Statistik für das Ausfallrisiko. Sollte ein Kreditnehmer den Anforderungen nicht entsprechen kann es zu einem Aufschlag der Konditionen kommen oder sogar zur Ablehnung des Antrags auf einen Kredit. Sollte der Kreditnehmer gute Finanzielle mittel Haben und den statistisch ausgerechneten Anforderungen entsprechen wird die Konditionsgestaltung der Immobilienfinanzierung sich zu seinen Gunsten gestalten..

  • Zusätzliche Immobilien:Weitere Immobilien können auch als Zusatzsicherheit genutzt werden, wobei man beachten muss, dass bei der Eintragung oder Abtretung der Grundschuld auch Kosten anfallen können.
  • Guthaben in Versicherungen (Lebens- oder Rentenversicherungen) Sparplänen und Festgeldkonten:
    Diese Art von Guthaben sind vergleichbar mit Barguthaben, dennoch sind sie nicht gleich abrufbar. Dies stellt allerdings keinen Nachteil dar, sondern ist umso mehr geeignet um als Geldanlage zu dienen. Dieses Guthaben kann sich selbstverständlich auch während der Kreditvertragslaufzeit erweitern.
  • Wertpapiere:Wertpapiere eignen sich auch als Zusatzsicherheit, jedoch muss Beachtet werden, dass Banken sie des Öfteren nur mit 60 Prozent des Marktwertes mit einbeziehen.

Die Vorteile für Investoren & Eigentümer einer Registrierung bei E1 Holding

Kompetente Beratung zur ihrer Anlageinvestition.

Langjährige Erfahrung mit Großinvestitionen & Großprojekten.

Unsere Referenzen sprechen für sich.

Wir bringen Investoren und Eigentümer für Großprojekte zusammen.

Hier sind einige Vermögenswerte aufgelistet, die Sie als Zusatzsicherheiten nutzen können :

Sie haben eine Immobilie gemäß unseren Ankaufskriterien?

Kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich!

 

Sicherheitseingabe