fbpx

Geld investieren: So vermehren Sie Ihr Geld mit Immobilien!

So vermehren Sie Ihr Geld mit Immobilien!

Investor zu sein bedeutet, sein Geld sinnvoll einzusetzen und daraus Profit zu schlagen. Eine Investition zu tätigen ist jedoch meist mit großem Aufwand, Risiko und Recherche verbunden. Hier erfahren Sie, welche Formen der Investition es gibt. Zudem behandeln wir auch, was es zu beachten gilt und besprechen verschiedene Investitionsarten. Zudem erfahren Sie, welche Investitionsrechenverfahren Anwendung finden und wie eine Investition auf Profitabilität geprüft wird. Im Volksmund werden die Begriffe Investition, Ausgabe, Kosten und Finanzierung häufig miteinander verwechselt und in einen Topf geworfen. Um zu Beginn einen gemeinsamen Nenner zu schaffen, schauen wir uns an, was eine Investition genau ist und wie sie definiert wird.

Was bedeutet eigentlich “Geldinvestition”?

Auch unter Fachleuten gibt es hier keinen allgemeingültigen Konsens. In der Literatur lassen sich unterschiedliche Definitionen zu Investitionen finden. Hier interessiert uns der Begriff Investition in erster Linie aus monetärer Sicht. Wer eine Investition tätigt, eignet sich auf diesem Wege einen Vermögenswert an. Er taucht in der Bilanz auf der Seite der Aktiva auf. Aus ihm ergeben sich Zahlungsströme, die auf der Einnahmenseite zu verbuchen sind. Eine Investition trägt also dazu bei, dass Geld in die Tasche des Investors fließt. Die für eine Investition benötigten Mittel werden durch eine Finanzierung beschafft. Sie werden Kapital genannt. Während in einem ersten Schritt Geldmittel auf ein Fremdkonto fließen, ist die langfristige Folge einer Investition, dass Geldmittel zurück auf das Ursprungskonto kommen. Weder die Investition, noch die Auszahlung, sind auf eine Transaktion beschränkt. In vielen Fällen ist es jedoch so, dass eine einmalige Investition einen wiederkehrenden Zahlungsstrom an Einnahmen generiert.

Unterschiedliche Investitionsarten

Es gibt etliche Bereiche, in denen Investitionen getätigt werden können. Grob unterscheidet man zwischen immateriellen Investitionen, Finanzinvestitionen und Sachinvestitionen. Viele Investoren unterteilen die Investitionen zudem nach der zugrundeliegenden Motivation. Die Art des erworbenen Vermögensgegenstandes spielt in dieser Klassifizierung keine Rolle. Maßgebend ist der Zweck der Investition und das damit verfolgte Ziel.

  • Immaterielle Investitionen:
    Immaterielle Investitionen drehen sich um nicht greifbare Güter. Auch sie tragen dazu bei, dass Zahlungsströme auf der Einnahmenseite verbucht werden können. Das prominenteste Beispiel ist die Investition in die eigene Bildung. Zudem werden auch Investitionen in Marketing, Humankapital, Forschung, sowie Produktentwicklung dieser Kategorie zugeordnet.
  • Finanzinvestitionen: 
    Als Finanzinvestition versteht man den Kauf von Finanzprodukten. Dabei kann es sich beispielsweise um vergebene Kredite, Unternehmensanleihen, Anteilsrechte, oder Derivate handeln.
  • Sachinvestitionen: 
    Die bekannteste Kategorie der Investitionen sind die Sachinvestitionen. Ein Beispiel sind Immobilien, welche anschließend vermietet oder verpachtet werden. Aber auch Grundstücke, Waren und Dienstleistungen zählen zu den Sachinvestitionen. Auch Investitionen in Produktionsmaschinen und andere technische Anlagen findet Beachtung.
  • Gründungsinvestition: 
    Wer ein Unternehmen gründet, geht damit den ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft als Unternehmer. Allerdings ist die Gründung mit Kosten verbunden. Diese sind eine immaterielle Investition und legen den Grundstein für einkommende Zahlungsströme.
  • Erweiterungsinvestition: 
    Unter einer Erweiterungsinvestition versteht man eine Investition in Sachwerte, welche die betrieblichen Kapazitäten erweitern. In diese Kategorie können beispielsweise Grundstücke, Gebäude, technische Anlagen oder Maschinen fallen.
  • Ersatzinvestition: 
    Eine Ersatzinvestition liegt immer dann vor, wenn ein abgenutztes oder defektes Sachvermögen ersetzt wird. Meist handelt es sich dabei um Maschinen, Rechte oder Geschäftsausstattung. Diese Sachwerte unterliegen einem ständigen Verschleiß und einer begrenzten Lebensdauer.
  • Rationalisierungsinvestition: 
    Eine Rationalisierungsinvestition ist meist eine preiswertere, oder nachhaltigere Alternative zu einer vergangenen Investition. Beispielsweise kann es sich dabei um den Kauf eines Grundstücks handeln, welches zuvor gepachtet wurde.
    Auch eine Investition in Humankapital kann eine Rationalisierungsinvestition sein, wenn dadurch beispielsweise externe Dienstleister ersetzt werden können.
  • Diversifikationsinvestition: 
    Eine Diversifikationsinvestition hat das Ziel, das Unternehmen breiter aufzustellen und das Risikoprofil zu mindern.
  • Umstellungsinvestition: 
    Eine Umstellungsinvestition dient der Anpassung des Unternehmens an veränderte Absatzprogramme. Beispielsweise kann das die Veränderung von Produktionsmengen und Relationen sein.

Investitionsrechenverfahren

Bei einem Investitionsrechenverfahren wird die Wirtschaftlichkeit einer Investition berechnet. Die bei der Amortisationsvergleichsrechnung wird überprüft, wann sich eine Investition rentiert hat. Eine Amortisierung ist erreicht, wenn das investierte Kapital in Form von Gewinnen zurückgeflossen ist. Im Gegensatz zu dem statischen Rechenverfahren, findet der Zeitpunkt der Investition Berücksichtigung. Auch der Zeitpunkt der eintreffenden Rendite wird beachtet. Hier werden verschiedene Zeithorizonte und die Abzinsung vermerkt.

Langjährig erfahrene Immobilien Makler für die Bestandskundenbetreuung gesucht!

Das statische Rechenverfahren gliedert sich in vier Rechnungen:

  • Kostenvergleichsrechnung:
    Ziel ist die Ermittlung aller mit einer Investition verbundenen Kosten. Hierbei werden sowohl fixe, als auch variable Kosten berücksichtigt.
  • Gewinnvergleichsrechnung: 
    Hier wird auf die Ermittlung des Gewinns einer Investition abgezielt. Da der Erlös Berücksichtigung findet, ist sie eine Erweiterung der Kostenvergleichsrechnung.
  • Rentabilitätsvergleichsrechnung: 
    Die Rentabilitätsvergleichsrechnung bringt den Kapitalbedarf einer Investition mit dem daraus geschlagenen Profit. Sie ist eine Erweiterung der Gewinnvergleichsrechnung.
  • Amortisationsvergleichsrechnung: 
    Bei der Amortisationsvergleichsrechnung wird überprüft, wann sich eine Investition rentiert hat. Eine Amortisierung ist erreicht, wenn das investierte Kapital in Form von Gewinnen zurückgeflossen ist.

Was gibt zu beachten, wenn Sie Geld in Immobilien investieren?

Bei einer Investition in Immobilien ist zu beachten, dass verschiedene Instanzen diese Kennzahlen oft unterschiedlich verwenden. Makler vergessen bei der Renditeberechnung beispielsweise gerne die nicht-umlagefähigen Kosten. Auf diese Weise klingt die anfängliche Rendite lukrativer. Es ist demnach empfehlenswert, alle Zahlen selbst zu errechnen und zu überprüfen. Immer individuell zu prüfen sind die einkommenssteuerlichen Effekte einer Immobilieninvestition. Diese sind von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich und müssen von Ihrem Steuerberater analysiert werden.

Investition in Immobilien – Seriöse Kapitalanlagen

Bei einer Investition in Immobilien gibt es eine Reihe von Kennzahlen, die eine große Rolle spielen. Da vermietete Immobilien monatliche Einnahmen generieren, ist die Rentabilität leicht zu errechnen. Auch die auf einen zukommenden Kosten sind häufig transparent.

  • Der Kaufpreis:
    Der Kaufpreis ist der grundlegende Faktor für viele weitere Berechnungen. Er umfasst den Preis für ein Grundstück samt darauf befindlichen Gebäude und enthaltenen Instandhaltungsrücklagen. Die Kaufnebenkosten sind nicht enthalten.
  • Die Kaufnebenkosten: 
    Zu den Kaufnebenkosten fallen alle weiteren, mit dem Kauf verbundenen, Kosten. Üblicherweise handelt es sich dabei um:
    • Grunderwerbssteuer
    • Maklerprovision
    • Notarkosten
  • Mieteinnahmen: 
    Unter den Mieteinnahmen versteht man die Nettokaltmieten, die von den Mietern geleistet werden. Die Nettokaltmiete entspricht der Monatsmiete, abzüglich der Nebenkosten.
  • Kaufpreisfaktor: 
    Der Kaufpreisfaktor gibt an, wie viele Jahre es dauert, bis die akkumulierten Nettokaltmieten den Kaufpreis ergeben. Er entspricht nicht der Amortisierungsdauer.
  • Die Rendite: 
    Die Rendite gibt an, welcher Prozentsatz der Gesamtinvestition jährlich als Einnahmen verbucht werden kann.
  • Amortisierungsdauer: 
    Die Amortisierungsdauer gibt Aufschluss darüber, wie lange eine Immobilie gehalten werden muss, bis die Mieteinnahmen die Höhe der Investition ergeben. Zusätzlich zum Kaufpreisfaktor werden hier Renovierungsarbeiten, Leerstand, die Kaufnebenkosten und nicht umlegbare monatliche Kosten berücksichtigt.
  • Die Eigenkapitalrendite: 
    Unter der Eigenkapitalrendite versteht man, welcher Prozentsatz des eingebrachten Eigenkapitals jährlich durch die Immobilieninvestition eingenommen werden kann. Im Gegensatz zur Rendite wird hier berücksichtigt, wie viel Eigenkapital investiert wird. Zudem fließt in die Rechnung ein, wie hoch die Zinszahlungen sind.
  • Der freie Cashflow: 
    Für professionelle Immobilieninvestoren ist der freie Cashflow die wichtigste Kennzahl. Sie gibt an, wie viel Überschuss eine Immobilie nach der Tilgung erwirtschaftet.

Sie haben noch Fragen oder möchten den Immobilien Franchise testen?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

In eine sichere Zukunft investieren

Das E1-Investments-Konzept bietet ein bewährtes System für den soliden Aufbau eines Geschäfts als Makler und Eigentümer eines Immobiliengeschäfts. E1-Immobilien verfügt über die Infrastruktur und Betriebssysteme, die es uns ermöglichen, erstklassige Dienstleistungen mit einem Team von Maklern anzubieten. Sie investieren in den Markt der Zukunft.

Die Vorteile für Investoren & Eigentümer einer Registrierung bei E1 Holding

Kompetente Beratung zur ihrer Anlageinvestition.

Langjährige Erfahrung mit Großinvestitionen & Großprojekten.

Unsere Referenzen sprechen für sich.

Wir bringen Investoren und Eigentümer für Großprojekte zusammen.

Verdienen Sie das große Geld mit den richtigen Immobilien!

Mit nur einem einzigen Geschäft sind Sie auf der Überholspur! Jetzt kontakt aufnehmen!

Immobilienpreise Analyse für 80 Standorte in ganz Deutschland

Standortanalysen

Standortanalyse für Immobilien bietet Ihnen die E1 Holding bundesweit für fast 100 Städte in sämtlichen Bundesländern. Unsere gut geschulten Experten für Immobilien und Investments sowie vor allem Off Market Immobilien in verschiedenen Lagen und Größenordnungen nehmen den Immobilienmarkt am jeweiligen Standort professionell und authentisch genau unter die Lupe. Dabei ermitteln wir realistische und laufend aktualisierte Immobilienpreise je nach Marktlage sowie einen entsprechende Immobilien Prognose. Die Liste der alphabetisch geordneten Standorte wird von uns mit Nachdruck laufend erweitert und die Datenbasis für immer mehr Städte intensiv ausgebaut. Neben Investoren und Anlegern mit Budgets in jeder Größenordnung sind unsere bundesweiten Standortanalysen auch für Hausbauer wertvoll bei der Entscheidung für einen Standort. Hier Klicken 

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand

Unsere Pressemeldungen

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien Die Corona Krise hat den Die Corona Krise hat den Immobilienmarkt längst erreicht. Das wirft die interessante Frage auf, ob ein Immobilienmakler oder ein Immobilieninvestor eigentlich zu den Gewinnern oder zu den Verlierern dieser Krise gehört. Sicher wird der eine oder andere private Immobilieneigentümer seine Verkaufspläne vorerst zurückstellen und

Read More »

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie!

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie! Es ist keine neue Erkenntnis aus der Coronakrise dass Anleger in Krisenzeiten in Sachwerte wie Immobilien flüchten. Das ist während der Coronakrise nicht anders. Dennoch sollten Sie als Immobilieneigentümer, Immobilieninvestor oder Immobilienmakler nicht davon ausgehen, dass sich der Immobilienmarkt wie in jeder anderen Wirtschaftskrise entwickeln

Read More »

Die Zukunft der Immobilienmakler

Die Zukunft der Immobilienmakler Schon länger hat die Bundesregierung Schon länger hat die Bundesregierung die Immobilienmakler ins Visier genommen. Die Kaufpreise und Mieten für private Verbraucher sind in den letzten Jahren stark gestiegen, insbesondere in städtischen Regionen. Um den Preisanstieg irgendwie zu bremsen, sind nicht nur die Vermieter über die so genannte Mietpreisbremse gesetzlich in

Read More »

Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche

Pressemitteilung: Immobilien Branche Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche Das Coronavirus wirbelt spätestens seit Mitte März das gesamte private sowie wirtschaftliche Leben im In- und im Ausland heftig durcheinander. Davon betroffen ist auch die Immobilienbranche. Für den motivierten Immobilienmakler, der das neue Jahrzehnt mit viel Engagement, neuen Ideen und Zielsetzungen begonnen hat,

Read More »

Immobilienwirtschaft und Corona Krise

Pressemitteilung über die Immobilienbranche Immobilienwirtschaft und Corona Krise Covid-19 Pandemie Corona Krise 2020 Unsere gesamte Gesellschaft ist von den Auswirkungen des Corona Virus betroffen. Die Folgen für die gesamte Wirtschaft und damit auch für die Immobilienwirtschaft sind in ihrem vollen Umfang noch gar nicht abzusehen. Das gesamte wirtschaftliche Geschehen ist seit der flächendeckenden Corona Pandemie

Read More »

Das letzte Zucken der ECM Investments GmbH

Masche gescheitert – Gericht stellt klar: Die ECM Investment GmbH muss E1 Immobilien Vermittlungsprovision zahlen E1 Immobilien Einfach die Nr. 1 Das Kammergericht Berlin urteilte nach einer rund 6 Jahre währenden Auseinandersetzung: Die ECM Investment GmbH schuldet den Maklern von E1 Immobilien Vermittlungsprovision. Der Anspruch darauf entstand aufgrund einer Vermittlung von 137 Wohneinheiten in Gröbzig.

Read More »
E1 Holding Wiesbaden

Immobilienmakler betroffen von Corona Virus/Covid 19?

Es gibt nahezu keine Branche, die nicht vom Corona Virus betroffen ist. Auch die Immobilienmakler bilden diesbezüglich keine Ausnahme. Offensichtlich wird dies zum Beispiel anhand der Bilder, die vermutlich jeder im Zuge der Diskussion um die Wohnraumknappheit öfter in verschiedenen Medien gesehen hat: Wohnungsbesichtigungen in Großstädten werden regelmäßig zu Massenveranstaltungen, bei denen dichtes Gedränge herrscht.

Read More »
Gemeinschaftsgeschäft Immobilien - E1 Holding - Off Market Immobilien

Einfluss des Corona-Virus auf die Immobilienwirtschaft

Die E1 International Investment Holding GmbH aus Wiesbaden informiert über die Auswirkungen des Corona-Virus auf die Immobilienbranche. Aus der aktuellen Lage ergibt sich laut Geschäftsführer des auf Off-Market-Immobilien spezialisierten Unternehmens die Notwendigkeit, Solidarität zu üben. Um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen und damit Risikogruppen wie gesundheitlich angeschlagene und ältere Personen nicht zu gefährden, werden Termine mit Maklern der E1 derzeit möglichst verschoben.

Read More »
Immobilienmakler Rechnen - Off Market Immobilien - Siegfried Ockenfuß

E1 Holding, mehr als ein Immobilien-Portal, für Investoren, Makler und Eigentümer

Als universelles Dienstleistungsunternehmen für Ankauf, Verkauf, Vermittlung von internationalen Off Market Immobilien sind wir nach 13 Jahren Geschäftstätigkeit hervorragend international vernetzt. Unser E1 Wissensbereich im Ankauf Immobilien, Gemeinschaftsgeschäft Immobilien ist allumfassend und schließt auch sämtliche E1 Standortanalysen mit ein. Da zu unseren Geschäftsfeldern auch Immobilien Franchise und Share Deal gehören, sind wir für Eigentümer von

Read More »

Bewohner Kennzahlen Lübeck

Scroll to Top