Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung zwischen Asset Deals und Share Deals

Die Entscheidung zwischen Asset Deals und Share Deals wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst:

E1 Wiki | Unternehmensidentität und Rechtsträger

Bei einem Share Deal bleibt die Identität des Rechtsträgers, der das Unternehmen führt, unverändert. Der Käufer übernimmt die Anteile des Unternehmens, was eine Gesamtrechtsnachfolge einschließt. Das heißt, sämtliche Verträge, Verbindlichkeiten, Forderungen sowie sonstige Rechte und Pflichten gehen auf den Käufer über

E1 Wiki | Kaufgegenstand

Im Gegensatz dazu fokussiert sich der Asset Deal auf die Übertragung bestimmter, eventuell aller Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten eines Unternehmens. Der Käufer kann jeden Kaufgegenstand einzeln auswählen und begutachten.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

E1 Wiki | Risiko und Haftung

Ein wesentlicher Vorteil des Asset Deals liegt in der Möglichkeit, Risiken genauer zu steuern. Da der Käufer einzelne Vermögensgegenstände
auswählt, kann das Haftungsrisiko minimiert werden, da nicht automatisch alle Verbindlichkeiten des Unternehmens übernommen werden.

E1 Wiki | Gesetzliche Bestimmungen

Die Entscheidung kann auch von gesetzlichen Regelungen beeinflusst werden, insbesondere im Hinblick darauf, ob und wie die verschiedenen Wirtschaftsgüter ein Unternehmen bilden. Zusammengefasst basiert die Wahl zwischen Asset Deal und Share Deal auf einer Abwägung der jeweiligen Vorteile und Risiken. Während Share Deals eine vollständige Übernahme des Unternehmens mit allen Rechten und Pflichten beinhalten, erlauben Asset Deals eine selektivere und potenziell risikoärmere Übernahme von Vermögenswerten.


    Need Help?
    de_DEDeutsch