fbpx

Pressemitteilung über die Immobilienbranche

Immobilienwirtschaft und Corona Krise

Covid-19 Pandemie

Corona
Krise 2020

Unsere gesamte Gesellschaft ist von den Auswirkungen des Corona Virus betroffen. Die Folgen für die gesamte Wirtschaft und damit auch für die Immobilienwirtschaft sind in ihrem vollen Umfang noch gar nicht abzusehen. Das gesamte wirtschaftliche Geschehen ist seit der flächendeckenden Corona Pandemie und durch die harten Gegenmaßnahmen der nationalen Regierungen praktisch zum Erliegen gekommen. Durch die verordneten Kontaktsperren können die Menschen ihre Wohnungen nur zu Einkäufen von Lebensmitteln verlassen. Es findet im produzierenden Gewerbe keine Fließbandarbeit statt, selbst große Unternehmen, wie beispielsweise die Automobilindustrie, haben ihre Produktion auf Null zurückgefahren. Doch während die Aktienmärkte weltweit und auch der deutsche Leitindex Dax empfindliche Verluste verzeichnen, sind die Auswirkungen der Corona Krise am Wohnungsmarkt vergleichsweise als gering einzustufen.

Mietzahlungen von Gewerbemietern in der Corona Krise beeinträchtigt?

Aufgrund der Corona Pandemie und dem damit verbundenen Personenschutz zur Eindämmung der Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus müssen viele Geschäfte auf behördliche Anweisung geschlossen bleiben. Als Reaktion auf diese unfreiwilligen Geschäftsschließungen haben einige größere Handelsketten bereits angekündigt, für die Dauer der angeordneten Schließungen keine Mietzahlungen mehr zu leisten. Diese Ankündigungen wurden von der Regierung scharf kritisiert und als in hohem Maße unsolidarisch bezeichnet. Es sei nicht einzusehen, so die Argumentation der Regierung, dass finanzstarke Unternehmen, die lange Zeit gute Gewinne bei hohen Umsätzen erzielt haben, jetzt für einen überschaubaren Zeitraum der als dringend notwendig erachteten Geschäftsschließungen die Mietzahlungen auszusetzen. Auch in dieser außergewöhnlichen Situation der Corona Pandemie müssen natürlich die abgeschlossenen Mietverträge erfüllt und damit die Mieten gezahlt werden. Nur, wenn dadurch Unternehmen in Existenz gefährdende Schwierigkeiten kommen, darf ihnen für einen überschaubaren Zeitraum nicht gekündigt werden.

Regelungen für Immobilienmakler hinsichtlich der Corona Soforthilfe?

Selbstständige Immobilienmakler können als Kleinstunternehmer die Corona Soforthilfe beantragen, welche von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich hoch sein kann. In Berlin beispielsweise könnte für einen selbstständigen Makler mit seinem Büro als Arbeitszimmer der staatliche Zuschuss bis zu 14.000 Euro betragen.

Etwas anders verhält es sich bei Maklerbüros, in welchen festangestellte Immobilienmakler arbeiten. Hier gilt allgemein das Arbeitsrecht, nach welchem Maklerbüros aufgrund der staatlichen Beschränkungen durch das Corona Virus Kurzarbeit beantragen können. Die angestellten Mitarbeiter erhalten dann für die Dauer von 12 Monaten 67 oder 60 Prozent ihrer bisherigen Nettobezüge.

Notarielle Beurkundungen während der Corona Krise?

Auch in Zeiten der Corona Krise sollen und müssen die Büros von Notaren für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Dies gilt besonders für notwendige Beurkundungen oder Beglaubigungen. Nach Empfehlungen der Bundesnotarkammer sollen in besonderen Fällen notwendige Beurkundungen und Beglaubigungen auch im Freien durchgeführt werden können, um die Ansteckungsgefahr durch das Corona Virus zu minimieren. In solchen Fällen sind jedoch von den ausführenden Notaren notwendige Vorkehrungen zur Wahrung von Verschwiegenheit und Vertraulichkeit zu treffen.

Regeln für Umzüge während der Corona Pandemie 2020

Auch in der Corona Krise besteht kein grundsätzliches Umzugsverbot. Es ist jedoch laut Robert Koch Institut zu beachten, dass die umzugswillige Person nicht zur Zeit unter Quarantäne steht. Denn in einem solchen Fall darf die betroffene Person nicht die Wohnung verlassen. Der geplante Umzug müsste dann verschoben werden, bis die Zeit der Quarantäne vorbei ist. Auch darf der Umzug nur innerhalb Deutschlands stattfinden. Im gewünschten Umzugsort muss evtl. noch bei den zuständigen Behörden nachgefragt werden, ob die Region vom Robert Koch Institut als Risikogebiet eingestuft ist. Bundesweit können die Regelungen für Umzüge unterschiedlich sein. Daher müssen evtl. bestehende regionale Regelungen beachtet werden.

Sie haben Fragen? Unsere Experten stehen Ihnen an über 42 Standorten zur Verfügung!

Situation für Eigennutzer von Immobilien sofern das Kurzarbeiter Geld während der Corona Krise nicht ausreicht:

Eigentümer von Immobilien, welche ihre Immobilie als Eigennutzer bewohnen und aufgrund der Corona Krise ihre Darlehensraten nicht mehr bedienen können, haben die Möglichkeit, eine gesetzliche Stundungsregelung für Verbraucherdarlehensverträge in Anspruch zu nehmen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme dieser Stundungsregelung ist, dass die Darlehensverträge vor dem 15. März 2020 bestanden haben müssen. Nach dieser Regelung können die monatlichen Ratenzahlungen samt Zins- und Tilgungsleistungen für maximal drei Monate, genauer gesagt, vom 01. April bis 30. Juni 2020 ausgesetzt werden. Die Eigennutzer müssen jedoch nachweisen, dass die Einnahmeausfälle durch die Corona Pandemie verursacht wurden. Es ist jedoch für den Eigennutzer zu beachten, dass diese Stundung nur als Aufschub anzusehen ist. Nach Ablauf der Stundungsfrist laufen die Ratenzahlungen weiter. Der laufende Darlehensvertrag wird quasi um die Dauer der Stundungsfrist verlängert.

Beeinträchtigungen der Bauträger durch die Corona Krise

In Zeiten der Hochkonjunktur lässt sich die Auftragssituation der Bauträger an der Zahl der erteilten Baugenehmigungen ablesen. Laut Statistischem Bundesamt lag die Zahl der erteilten Baugenehmigungen im Jahr 2019 um 4 Prozent höher als im Jahr zuvor. Durch die Corona Krise kann dieser an sich zuverlässige Indikator für die Bauwirtschaft jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Folgen dieser Krise auch für den Bausektor noch gar nicht absehbar sind. Als entscheidender Faktor, wie tief greifend die Auswirkungen für die Bauwirtschaft sein werden, ist auch hier die Dauer der Krise anzusehen. Ein teilweise längerer Stillstand in den Bauämtern wird zwangsläufig auch zu einem Rückgang an öffentlichen Bauaufträgen führen. Doch auch für die Bauarbeiter selbst stellt das Virus eine unmittelbare Bedrohung dar.

Sie haben ein attraktives Immobilienangebot?

Schicken Sie uns gerne formlos die wichtigsten Eckdaten zu Ihrem Angebot und sichern Sie sich eine zügige Prüfung Ihrer Offerte. 

Benötigte Eckdaten: 

Kaufpreis, Standort, Mieteinnahmen, Anzahl der Einheiten, Vermietbare Fläche, Grundstücksgröße, Baujahr, Leerstand prozentual, das wars …

Von der Corona Epidemie besonders betroffene Wirtschaftszweige

Gastronomie


Die Gastronomie- und Hotelbranche ist in besonderer Weise von der Corona Pandemie betroffen. Durch die von der Regierung verordneten, aber in vollem Umfang notwendigen, Kontaktsperren finden natürlich bis auf Weiteres keine großen öffentlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise Messen aller Art, statt. Dies führt natürlich reihenweise zu Stornierungen von Hotelbuchungen, ebenso zu massiven Einbußen in der Gastronomiebranche.

Automobilzulieferer


Wenn die Automobilindustrie aufgrund der Corona Pandemie und weltweiter Absatzschwierigkeiten ihre Produktion einstellen muss, ist davon natürlich in besonderer Weise die gesamte Zuliefererindustrie betroffen. Im Klartext heißt das, dass von den rund 350.000 Beschäftigten in ca. 700 Zulieferer-Betriebe etwa 50.000 Arbeitsplätze akut gefährdet sind. Diese bedrohliche Situation kann auch durch Kurzarbeit nur teilweise entschärft werden.

Autovermietungsgesellschaften


Die durch das Corona Virus bedingten massiven Ausgangsbeschränkungen bewirken automatisch auch einen massiven Rückgang in der Branche der Autovermietung.

Reise- und Veranstaltungsbranche


Durch die von der Regierung wegen der Corona Krise verordneten Ausgangsbeschränkungen sind die Reise- und Veranstaltungsunternehmer in besonderer Weise von Umsatzrückgang bzw. Totalverlust von Aufträgen betroffen.

Luftfahrtbranche


Durch die verordneten Einreisestopps, vor allem aus den USA, muss die Luftfahrtbranche massive Umsatzeinbußen durch zahlreiche Flugstreichungen verkraften. Für die Mitarbeiter im Bodenpersonal und in der Kabine bedeutet dies zunächst Kurzarbeit, welche beispielsweise die Lufthansa beantragt hat. Die Corona Krise verschärft damit den schon seit längerer Zeit andauernden Existenzkampf der Fluggesellschaften weltweit.

 

Preisentwicklungen auf dem Immobiliensektor - Corona Krise 2020

Die Corona Pandemie wirkt sich mit etwas Verzögerung auch auf den Immobilienmarkt durch leicht fallende Preise für Häuser und Wohnungen aus. Anleger, die sich über eine solche Entwicklung freuen dürften, müssen jedoch zur Kenntnis nehmen, dass auch die Kreditgeber ihre Darlehensbedingungen in Form von etwas höheren Zinsen an die Marktentwicklung anpassen werden.
Eine tendenzielle Preisentwicklung für Immobilien für die unmittelbar vor uns liegenden Wochen und Monate ist jedoch schwer vorhersehbar. Der Grund für diesen Preisrückgang liegt auch in einer etwas abwartenden Haltung von Kaufinteressenten in dieser durch die Corona Krise höchst unsicheren Zeit.

Fazit zur Wirtschaftskrise 2020

Der Ausbruch der Corona Krise hat die gesamte Menschheit weltweit erfasst und viele Staaten gezwungen, Kontaktsperren oder sogar Ausgangssperren zu verhängen. Dies wiederum hat die wirtschaftliche Tätigkeit in vielen Bereichen nahezu zum Erliegen gebracht. In Folge dieser sehr einschneidenden Maßnahmen hat der deutsche Leitindex Dax innerhalb weniger Wochen ca. ein Drittel seines Wertes verloren. Selbst der Goldpreis, welcher über einen längeren Zeitraum immer einen Aufwärtstrend zeigte, ist infolge der Corona Krise um etwa 12 Prozent gesunken.

Bei all diesen negativen Entwicklungen ist jedoch in der Immobilienbranche, welche natürlich auch von der Krise betroffen ist, eine gewisse Stabilität zu beobachten. Es bewahrheitet sich wohl auch in dieser sehr ernsthaften und in dieser Weise noch nie dagewesenen Krise, dass Sachwerte, wie beispielsweise Immobilienbesitz, immer noch eine zuverlässige Anlage darstellen.

Sprechen Sie uns auf den Ankauf von Immobilien an!

Lassen Sie uns als Immobilienmakler Ihr Angebot zukommen und sichern Sie sich Ihre Provision!

Ankauf Immobilien bundesweit Aller Art

Ankaufskriterien Immobilien

Sie haben noch Fragen oder möchten uns ein Angebot in Düsseldorf unterbreiten?

Wir freuen uns auf Ihr Angebot in Düsseldorf!

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben!

Unsere Standorte

E1 Immobilien INVESTMENTS AHLEN

Carmen Lütkehaus

Weststraße 117, 59227 Ahlen
Tel.: +49 (2382) – 94 00 900
Fax.: +49 (2382) – 94 00 901

E1 Immobilien Investments AUrich

Andreas Boyken

Arentestr. 15, 26607 Aurich
Tel.: +49 (4941) – 950 13 113
Mobil: +49 (171) – 124 53 20

E1 Immobilien Investments Berlin I

Bernd Steidl

Flötnerweg 26, 13437 Berlin
Tel.: +49 (30) – 32 60 11 71
Mobil: +49 (176) – 221 37 206

E1 Immobilien INVESTMENTS BERLIN II

Hans Bamberger

Neue Kantstr. 15, 14457 Berlin
Tel.:    +49 (30) – 322 00 410
Mobil: +49 (177) – 308 39 67

E1 Immobilien Investments Bielefeld

Jörn Clasen

Rotkamp 25, 33739 Bielefeld
Tel.: +49 (5206) 70 77 417
Fax: +49 (5206) 70 51 384
Mobil: +49 (152) 54 21 71 14

E1 Immobilien Investments Coburg

Markus Hösch

Mohrenstrasse 11, 96450 Coburg
Tel.: +49 (9561) – 853 44 44
Mobil: +49 (171) – 466 14 19

E1 Immobilien INVESTMENTS DORTMUND

Gökay Gündüz

Von-Der-Tann Straße 18, 44143 Dortmund
Tel.: +49 (231) – 187 159 96
Fax.: +49 (231) – 187 159 46
Mobil:   +49 (162) – 2000 886

E1Immobilien Investments Erfurt

Rolf Heller

Liebknechtstraße 8, 99085 Erfurt
Tel.: +49 (361) 211 43 81
Fax: +49 (361) 211 43 82
Mobil: +49 (1520) 188 94 25

E1 Immobilien INVESTMENTS EROLZHEIM

Anton Mang

Schillerstraße 27, 88453 Erolzheim
Tel.: +49 (7354) – 937 400
Mobil: +49 (163) – 309 77 51

E1 Immobilien INVESTMENTS FRANKFURT

Peter Schless

Europa-Allee 73, 60486 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (69) 707 982 11
Fax: +49 (69) 707 798 222
Mobil: +49 (174) 163 28 18

E1 Immobilien INVESTMENTS HAMBURG

Gerd Krügel

Sandscherbenweg 6, 21629 Neu Wulmstorf – Hamburg
Tel.: +49 (4841) – 77 99 25
Mobil: +49 (173) – 750 69 32

E1 Immobilien INVESTMENTS KÖLN

Sylvia Klein

Bethlehemer Str. 66, 50126 Bergheim
Tel.: +49 (2271) – 981 565
Mobil: +49 (1525) – 42 44 776

E1 Immobilien INVESTMENTS KARLSRUHE

Peter Wohlwend

Kriegsstraße 5, 76137 Karlsruhe
Tel.: +49 (721) – 204 964 91
Mobil: +49 (172) – 713 40 65

E1 Immobilien INVESTMENTS KÖNGERNHEIM

Andreas Piwowarski

Auf der Nonnenwiese 7, 55278 Köngernheim
Tel.: +49 (6737) – 711 70
Fax: +49 (151) – 156 35 049

E1 Immobilien INVESTMENTS MANNHEIM

Patrick Klee

Dynamostr. 13, 68165 Mannheim
Mobil: +49 (151) – 588 196 27

E1 Immobilien INVESTMENTS MANNHEIM II

Günter Rosenberger

Friedrichsplatz 14, 68165 Mannheim
Tel.: +49 (621) 49 499 521
Mobil: +49 (176) 40 598 552

E1 Immobilien INVESTMENTS MÖHNESEE

Astrid Felder

Auf den Steinern 19, 59519 Möhnesee
Tel.: +49 (2925) 910 99 71
Fax: +49 (2925) 910 99 05
Mobil: +49 (170) 588 53 70

E1 Immobilien INVESTMENTS NÜRNBERG

Robby Dobler

Ostendstr. 159, 90482 Nürnberg
Tel.: +49 (911) 541520
Fax: +49 (911) 54 16 34
Mobil: +49 (151) 232 92 670

E1 Immobilien INVESTMENTS OSNABRÜCK

Joachim B. Müller

Brockmannweg 24, 49205 Hasbergen/Osnabrück
Tel.: +49 (5405) 961 93
Fax: +49 (5405) 961 94
Mobil: +49 (172) 264 5850

E1 Immobilien INVESTMENTS RADEBEUL

Steffen Voigt

Steinweg 33, 01445 Radebeul
Tel.: +49 (351) 27 22 188
Fax: +49 (351) 27 22 189
Mobil: +49 (171) 931 39 37

E1 Immobilien INVESTMENTS RHEINGAU-TAUNUS

Alexander Münch

Asternweg 7, 65510 Hünstetten
Tel.: +49 (6126) 95 32 36
Fax: +49 (6126) 58 98 02
Mobil: +49 (176) 626 048 48

E1 Immobilien INVESTMENTS RENCHEN

Siegfried Ockenfuß

Goethestr. 11, 77871 Renchen
Tel.: +49 (7843) 9999 007
Fax: +49 (7843) 9999 001
Mobil: +49   (170) 528 93 50

E1 Immobilien INVESTMENTS SCHWETZINGEN

Nick Kunze

Carl-Theodor-Str. 20, 68723 Schwetzingen
Tel.:+49 (6202) 950 89 98
Fax: +49 (6202) 950 89 96
Mobil: +49 (172) 76 52 132

E1 Immobilien INVESTMENTS ST. INGBERT

Vladimir Bernhart

Auf der Teufelsinsel 28, 66386 St. Ingbert
Tel.: +49 (6894) 99 84 982
Fax: +49 (6894) 895 04 39
Mobil: +49 (176) 238 63 270

E1 Immobilien INVESTMENTS STEYERBERG

Uwe Hinz

Bruchhagen 38, 31595 Steyerberg
Tel.: +49 (5032) 92 69 95 9
Fax: +49 (321) 21 03 94 67
Mobil: +49 (172) 511 38 79

E1 Immobilien INVESTMENTS SÜßEN

Helmut Dick

Robert-Bosch-Straße 11, 73079 Süßen
Tel.: +49 (7162) – 30 50 642
Mobil: +49 (160) – 906 578 28

E1 Immobilien INVESTMENTS TRIER

Norbert Scherf

Christophstraße 24, 54290 Trier
Tel.: +49 (651) – 978 78 0
Fax: +49 (651) – 978 78 78

E1 Immobilien INVESTMENTS Wiesbaden II

Onur Candogan

Erich-Ollenhauer-Straße 33, 65187 Wiesbaden
Tel.: +49 (611) – 710 97 38
Fax:  +49 (611) – 710 97 37
Mobil: +49 (152) – 23 04 19 25

E1 Immobilien INVESTMENTS Wiesbaden I

Muharrem Erdogdu

Sportplatzweg 4, 65201 Wiesbaden
Tel.: +49 (611) – 710 97 36
Fax: +49 (611) – 710 97 37
Mobil: +49 (175) – 911 68 85 

E1 Immobilien INVESTMENTS ISTANBUL

Orcun Türk

İbrahim Karaoğlanoğlu Cad.
Murat Sok No. 7/5, 34418 İstanbul-Kağıthane
Tel.: +90 (212) – 280 00 21
Fax:  +90 (212) – 280 03 21
Mobil: +90 (544) – 324 60 77

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand

Unsere Pressemeldungen

Immobilienblase Deutschland

Immobilienblase Deutschland Droht ein massiver Crash? Die Preise für Immobilien haben sich in Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert. Nach der weltweiten Immobilienkrise vor etwas mehr als zehn Jahren werden erneut Befürchtungen laut, dass es eine Immobilienblase Deutschland geben könnte. Experten warnen davor, dass sich in vielen Regionen in unserm Land die Preise für

Read More »

Wann Fallen Immobilienpreise

Wann fallen Immobilienpreise? Der Immobilienmarkt folgt anderen Regeln Der Immobilienmarkt folgt anderen Regeln als die Märkte anderer Produkte. Wer als Antwort auf die Frage „Wann fallen Immobilienpreise?“ einfach auf das Gesetz von Angebot und Nachfrage verweist, greift definitiv zu kurz. So unterliegt der Immobilienmarkt beispielsweise einer weitreichenden staatlichen Regulierung, die insbesondere Wohnimmobilien betrifft. Aktuell wird

Read More »

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien Die Corona Krise hat den Die Corona Krise hat den Immobilienmarkt längst erreicht. Das wirft die interessante Frage auf, ob ein Immobilienmakler oder ein Immobilieninvestor eigentlich zu den Gewinnern oder zu den Verlierern dieser Krise gehört. Sicher wird der eine oder andere private Immobilieneigentümer seine Verkaufspläne vorerst zurückstellen und

Read More »

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie!

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie! Es ist keine neue Erkenntnis aus der Coronakrise dass Anleger in Krisenzeiten in Sachwerte wie Immobilien flüchten. Das ist während der Coronakrise nicht anders. Dennoch sollten Sie als Immobilieneigentümer, Immobilieninvestor oder Immobilienmakler nicht davon ausgehen, dass sich der Immobilienmarkt wie in jeder anderen Wirtschaftskrise entwickeln

Read More »

Die Zukunft der Immobilienmakler

Die Zukunft der Immobilienmakler Schon länger hat die Bundesregierung Schon länger hat die Bundesregierung die Immobilienmakler ins Visier genommen. Die Kaufpreise und Mieten für private Verbraucher sind in den letzten Jahren stark gestiegen, insbesondere in städtischen Regionen. Um den Preisanstieg irgendwie zu bremsen, sind nicht nur die Vermieter über die so genannte Mietpreisbremse gesetzlich in

Read More »

Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche

Pressemitteilung: Immobilien Branche Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche Das Coronavirus wirbelt spätestens seit Mitte März das gesamte private sowie wirtschaftliche Leben im In- und im Ausland heftig durcheinander. Davon betroffen ist auch die Immobilienbranche. Für den motivierten Immobilienmakler, der das neue Jahrzehnt mit viel Engagement, neuen Ideen und Zielsetzungen begonnen hat,

Read More »

Immobilienwirtschaft und Corona Krise

Pressemitteilung über die Immobilienbranche Immobilienwirtschaft und Corona Krise Covid-19 Pandemie Corona Krise 2020 Unsere gesamte Gesellschaft ist von den Auswirkungen des Corona Virus betroffen. Die Folgen für die gesamte Wirtschaft und damit auch für die Immobilienwirtschaft sind in ihrem vollen Umfang noch gar nicht abzusehen. Das gesamte wirtschaftliche Geschehen ist seit der flächendeckenden Corona Pandemie

Read More »

Das letzte Zucken der ECM Investments GmbH

Masche gescheitert – Gericht stellt klar: Die ECM Investment GmbH muss E1 Immobilien Vermittlungsprovision zahlen E1 Immobilien Einfach die Nr. 1 Das Kammergericht Berlin urteilte nach einer rund 6 Jahre währenden Auseinandersetzung: Die ECM Investment GmbH schuldet den Maklern von E1 Immobilien Vermittlungsprovision. Der Anspruch darauf entstand aufgrund einer Vermittlung von 137 Wohneinheiten in Gröbzig.

Read More »
E1 Holding Wiesbaden

Immobilienmakler betroffen von Corona Virus/Covid 19?

Es gibt nahezu keine Branche, die nicht vom Corona Virus betroffen ist. Auch die Immobilienmakler bilden diesbezüglich keine Ausnahme. Offensichtlich wird dies zum Beispiel anhand der Bilder, die vermutlich jeder im Zuge der Diskussion um die Wohnraumknappheit öfter in verschiedenen Medien gesehen hat: Wohnungsbesichtigungen in Großstädten werden regelmäßig zu Massenveranstaltungen, bei denen dichtes Gedränge herrscht.

Read More »

2 Kommentare zu „Immobilienwirtschaft und Corona Krise“

  1. Gelungener Artikel. Vielen Dank für die wertvollen Informationen. Gruß Herbert Klemm

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top