Penny Stocks, Mikrokapitalisierungen und OTC-Aktien Erklärt

Einführung in Penny Stocks

Penny Stocks werden oft als Oberbegriff für verschiedene Arten von spekulativen Aktieninvestitionen verwendet. Meistens bezieht sich der Begriff auf kleine, öffentlich gehandelte Unternehmen, deren Aktien für weniger als 5 Euro pro Anteil gehandelt werden. Typischerweise sind Penny Stocks nicht an US-Börsen wie der NYSE oder Nasdaq gelistet. Stattdessen werden sie über eine andere Methode, den sogenannten Over-The-Counter-Handel (OTC), abgewickelt.

Besonderheiten von OTC-Aktien

Es ist zu beachten, dass nicht alle OTC-Aktien unter 5 Euro pro Aktie gehandelt werden. Einige Händler sind von Penny Stocks angezogen, da ihr niedriger Preis bedeutet, dass sie viele Aktien kaufen können und von kleinen Veränderungen im Aktienkurs profitieren. Allerdings machen hohe Volatilität und häufige Betrügereien das Investieren in Penny Stocks und ähnliche spekulative Wertpapiere sehr riskant.

Wichtige Definitionen und Risiken

Beim Handel mit Penny Stocks und anderen spekulativen Wertpapieren ist es wichtig, einige technische Begriffe zu verstehen. Der Begriff "Penny Stocks" wird manchmal fälschlicherweise austauschbar mit Mikrokapitalisierungen, OTC-Aktien, Pink Sheets und Gray Sheets verwendet, aber die Wertpapierbranche verwendet jeden dieser Begriffe auf unterschiedliche Weise.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Mikrokapitalisierte Aktien

Eine Mikrokapitalisierung wird allgemein als jede Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 50 Millionen bis 300 Millionen Euro betrachtet. Jedoch sind nicht alle Mikrokapitalisierungen Penny Stocks. OTC-Aktien umfassen alle Aktien, die nicht an einer US-Börse gehandelt werden. Sie werden stattdessen durch Händler-zu-Händler-Netzwerke gehandelt.

Die Grauzone der Spekulationsaktien

Eine weitere Gruppe spekulativer Aktien sind die sogenannten Gray Sheets. Diese Aktien haben die notwendigen Unterlagen für den OTC-Handel nicht eingereicht, so dass sie auf dem Graumarkt mit begrenzten Preisinformationen gehandelt werden.

Hohes Risiko durch mangelnde Informationen und Liquidität

Die Risiken dieser Arten von Aktien resultieren hauptsächlich aus zwei Faktoren: Mangel an Informationen und geringe Liquidität. Viele OTC-Unternehmen bieten wenig Informationen für die öffentliche Analyse an, und Börsenanalysten decken sie selten ab. Diese Risiken werden durch die geringe Liquidität verschärft, was es für Händler schwierig machen kann, Aufträge in der Nähe ihres gewünschten Preises zu platzieren.

Gefahr durch Betrug

Pump and Dump

Diese Mangel an Informationen und Liquidität macht Penny Stocks und ähnliche spekulative Wertpapiere besonders anfällig für Betrug. Ein häufiges Beispiel ist die illegale Strategie des "Pump and Dump", bei der Betrüger die Aktienkurse künstlich in die Höhe treiben und dann ihre eigenen Anteile an ahnungslose Händler verkaufen, was zum Zusammenbruch des Aktienkurses führt.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Forschung und Risikomanagement

Wenn Sie sich in die Welt der Penny Stocks, Mikrokapitalisierungen oder OTC-Aktien begeben, sollten Sie das Risiko gegen den möglichen Ertrag abwägen, gründlich recherchieren und vorsichtig vorgehen. Eine uninformierte Auseinandersetzung mit Penny Stocks könnte Sie "penniless" (arm) zurücklassen.


    Need Help?
    de_DEDeutsch