Die Wirtschaft der Philippinen: Ein umfassender Überblick

Die Wirtschaft der Philippinen

Ein umfassender Überblick

Die Wirtschaft der Philippinen ist eine faszinierende Mischung aus rascher Urbanisierung, einer wachsenden Mittelschicht und einer großen jungen Bevölkerung. Dieses einzigartige Ensemble hat das Land zu einem bemerkenswerten Beispiel für wirtschaftliche Entwicklung gemacht. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Facetten der philippinischen Wirtschaft und deren beeindruckende Entwicklung.

Schnelle Entwicklung

Vom Agrar- zum Dienstleistungssektor

Die traditionelle wirtschaftliche Entwicklung folgt meist einem Pfad von der Landwirtschaft über die Industrie zum Dienstleistungssektor. Auf den Philippinen erfolgte dieser Übergang jedoch ungewöhnlich schnell. Der Dienstleistungssektor überholte den industriellen Sektor in Bezug auf den Beitrag zum BIP bereits in den frühen 80er Jahren. Er stieg von 36 % im Jahr 1980 auf heute 60 %. Der Dienstleistungssektor beschäftigt nun 56 % der Arbeitskräfte des Landes, was mehr als die Kombination aus Landwirtschaft und Industrie ist.

Einfluss der USA und der Aufstieg des BPO-Sektors

Ein wesentlicher Grund für das Wachstum des Dienstleistungssektors auf den Philippinen ist die historische Verbindung des Landes zu den Vereinigten Staaten. Als ehemaliges US-Territorium hatte die USA einen starken kulturellen Einfluss auf die Philippinen. Mehr als 90 % der Bevölkerung sprechen Englisch als Zweitsprache. Diese kulturellen Ähnlichkeiten ermöglichten es den Philippinen, zum beliebtesten Land für Geschäftsprozess-Outsourcing (BPO) und andere Back-Office-Jobs zu werden. Die deutlich niedrigeren Kosten tragen ebenfalls wesentlich dazu bei.

Bedeutung von Überweisungen und Bildungssystem

Ein weiterer wichtiger Einkommensstrom ist das Remittance-Geschäft, das mehr als 9 % des Bruttoinlandsprodukts ausmacht. Dies ist das Ergebnis eines gut entwickelten Bildungssystems, das den Bedürfnissen vieler ausländischer Länder entspricht. Trotz der Dominanz des Dienstleistungssektors behält der Industriesektor einen Anteil von 30 % am BIP des Landes und beschäftigt 18 % der Arbeitskräfte. Diese Zahlen scheinen gering, aber die geografische Lage der Philippinen – verteilt über 7.000 Inseln – erschwert den Transport und begrenzt die Fläche für Entwicklung.

Herausforderungen und Möglichkeiten

Manila, die Hauptstadt der Philippinen, ist aufgrund dieser geografischen Einschränkungen eine der dichtesten Städte der Welt. Zu den weiteren Herausforderungen zählen hohe Energiepreise, schlechte Infrastruktur, niedrige ausländische Direktinvestitionen und ein Mangel an Geschäftsfreundlichkeit. Trotz dieser Herausforderungen bietet die philippinische Wirtschaft erhebliche Chancen für Investoren und Unternehmen, die in einem schnell wachsenden Markt Fuß fassen wollen.

Zusammenfassung und Ausblick

Die Wirtschaft der Philippinen ist ein beeindruckendes Beispiel für schnelle Entwicklung und Anpassungsfähigkeit. Die Kombination aus einem starken Dienstleistungssektor, dem Einfluss der USA, einem robusten Bildungssystem und der Bereitschaft, sich neuen Herausforderungen zu stellen, macht die Wirtschaft der Philippinen zu einem aufregenden Studien- und Investitionsgebiet.


    Need Help?
    de_DEDeutsch