Kann die Digitalisierung den Immobilienkaufprozess vereinfachen?

Die Digitalisierung hat das Potenzial, den Immobilienkaufprozess erheblich zu vereinfachen, und es gibt einige wichtige Entwicklungen, die dies unterstreichen

Erfolgsquote von IT-Projekten

In Deutschland sind zwar über 80% der IT-Projekte weniger erfolgreich, aber die restlichen 20% der Entwicklungen, die mindestens drei Jahre erfolgreich sind, und insbesondere die 5% der Projekte, die mehr als zehn Jahre Bestand haben, zeigen, dass erfolgreiche Digitalisierung im Immobilienbereich möglich und nachhaltig ist.


Langfristige Investitionen in Digitalisierung

Die E1 Holding investiert bereits seit 2014 in die Digitalisierung, unabhängig von wirtschaftlichen Krisen. Dies deutet auf eine starke und langfristige Strategie hin, die auf Digitalisierung im Immobilienbereich fokussiert.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Direkter Kontakt zu Investoren

Durch digitale Plattformen können Eigentümer ohne den Einsatz von Online-Werbung direkt Investoren erreichen und Verkaufsangebote annehmen. Dies erleichtert und beschleunigt den Verkaufsprozess erheblich.

Datensicherheit und Transparenz

Digitale Systeme bieten verbesserte Sicherheit für personenbezogene Daten. Zudem erleichtern sie die Identifizierung und Aussortierung unseriöser Akteure im Markt durch die Führung von Blacklists, was Zeit, Nerven und Kosten spart .

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass trotz einiger Herausforderungen im IT-Bereich die Digitalisierung den Immobilienkaufprozess in Deutschland deutlich vereinfachen kann, insbesondere durch direkte Vernetzung von Eigentümern und Investoren sowie erhöhte Datensicherheit und Transparenz.


    Need Help?