fbpx

Immobilienmarkt Stadt Dresden 2020

Immobilienpreise, Standortanalyse und Prognose Dresden

Kontinuierlich auf Wachstumskurs:

Standort
Dresden

Die sächsische Landeshauptstadt hat sich seit der politischen Wende zu einem begehrten Immobilienstandort entwickelt. Die Kombination aus Wirtschaftskraft, Kulturangebot sowie Tourismus sorgt für einen anhaltenden Investitions- und Bauboom von der Kapitalanlageimmobilie über das Eigenheim zur Selbstnutzung bis zur Büro- und Gewerbeimmobilie.

Kapitalanlageimmobilien Dresden – Hotelimmobilie für Tourismus, Büroimmobilie für Dienstleistung

Der Dresdener Tourismus ist auch zu Beginn der 2020er-Jahre in der Wechselwirkung mit Gastronomie und Hotellerie ein unverzichtbarer Pfeiler der städtischen Wirtschaft. Die Entwicklung der letzten zehn Jahre war für institutionelle Kapitalanleger mit ihrem Investment in Hotelimmobilien, in Bürogebäude und auch in die Dresdner Gewerbeparks bei einer lukrativen Rendite überaus positiv.

Dabei hilft der Immobilienmakler Dresden mit seiner ausgeprägten Kenntnis des städtischen Immobilienmarktes. Der ideale Immobilien- und Investmentmakler hat eine jahrzehntelange Erfahrung auf dem Immobilien- und Kapitalanlagemarkt Dresden. Er hat das Wachsen und Aufstreben der 330 km² großen Stadt mit ihren knapp 560.000 Einwohnern miterlebt und die Entwicklung des Immobilienmarktes Dresden wahlweise als Kundenmakler oder als Objektmakler aktiv begleitet.

Städteprofil Dresden- Standortanalyse mit aussagestarken Fakten

Dresdens Immobilien stehen als Handels- und Gewerbeimmobilien im Mittelpunkt des wirtschaftlichen Ballungsraumes der bundesweit zwölftgrößten Stadt. Ein Immobilieninvestment ist auch heute, drei Jahrzehnte nach der politischen Wende, bei lohnenswerter Rendite ratsam bis empfehlenswert.

Das zeigen einige Zahlen und Fakten als Grundlage zur Standortanalyse Dresden

– Kaufpreis für erschlossenes Bauland ab knapp 200 aufwärts bis etwa 350 Euro/m², in Top-Lage ohne Obergrenze
– Wohneigentum kostet ab 1.500 Euro/m² bis zum mittleren bis hohen vierstelligen Bereich in 1A-Wohnlage
– Leerstandquote konstant bei zwei Prozent plus minus
– Kaltmiete für die Mehrraumwohnung beginnt für Mittel- und Altbau in normaler Wohnlage bei acht Euro/m²
– Neubaumiete für Erst- oder Zweitbezug liegt deutlich über 12 Euro/m²
– Kaufkraft je Dresdner Einwohner sichtbar über 20.000 Euro
– Arbeitslosenquote dauerhaft zwischen fünf und sechs Prozent
– hoher Lifestyle mit großem Angebot an Kultur, Freizeit und Naherholungszielen in der Stadt und Umgebung

Perfekte Infrastruktur für Verkehr, Wohn- und Gewerbeimmobilien Dresden

Dresden ist das unbestrittene Kultur- und Verwaltungszentrum im Freistaat Sachsen. Gewerbeimmobilien wie Parkhäuser im Stadtzentrum oder Gartencenter an der Peripherie, wie Handels- und Büroimmobilien bis hin zu Hotelimmobilien sind allesamt energetisch bis kernsaniert und modernisiert. Das wirkt sich auf die Immobilienpreise und positiv auf die Rendite aus. Im Straßen- und Schienenverkehr ist Dresden einer der bedeutenden Verkehrsknotenpunkte in Ostdeutschland.

Investment Senioren und Hotelimmobilien – Empfehlung vom Immobilienmakler Dresden

Institutionelle Anleger sind gut beraten, in Senioren und Hotelimmobilien zu investieren. Das Corona-Virus sorgt möglicherweise vorübergehend für einen Stillstand bei Tourismus, Hotellerie und Gastronomie; von einer länger anhaltenden Immobilien Krise kann jedoch keine Rede sein. Und die Kapitalanlage Pflege oder Senioren Immobilie garantiert allein schon aufgrund des langfristigen Betreiber- und Mietvertrages eine aussichtsreiche Rendite ohne jeden Leerstand.

Kapitalanlage Dresden in Spitzenwohnanlagen von Loschwitz bis Blasewitz

Zum leben und wohnen in der eigenen Dresden Immobilie bieten sich Top-Wohnlagen in Stadtteilen wie Loschwitz, Bühlau, Weißer Hirsch oder Blasewitz an. Blasewitz ist 15 km² groß und mit knapp 90.000 Einwohnern innerhalb der Großstadt eine Stadt mit komfortablen bis luxuriösen Wohnimmobilien für Kauf und Miete. Als exklusive Wohnlage gilt die Radeberger Vorstadt im Stadtbezirk Neustadt.

Nach wie vor gibt es für die Dresden Immobilien keine Mietpreisbremse, sodass die Rendite für Kapitalanlageimmobilien nicht eingeschränkt wird. Die Dresdner Altstadt sowie Bereiche von Äußerer und von Innerer Neustadt sind von restaurierten denkmalgeschützten Wohnimmobilien geprägt. In Stadtvierteln wie Löbtau oder Cotta wird Wohnraum in umgebauten sowie modernisierten Bestandsimmobilien geschaffen. Der Dresdner Immobilienmarkt tendiert ganz allgemein eher hin zu Wohneigentum im Mehrfamilienhaus in Stadtnähe als zum freistehenden Häuschen im Grünen.

Immobilien Prognose Dresden 2030

• Immobilien Preise und Immobilien Mieten bleiben weiterhin stabil mit steigender Tendenz im dauerhaft einstelligen Bereich

• Bevölkerungszuwachs und Wohnraumverknappung, Wirtschaftsdynamik und absolut niedriger Leerstand sind beste Chancen für die rentable Investition in Wohn- und Gewerbeimmobilien

Der Beiname „Elbflorenz Dresden – Das Florenz an der Elbe“ gilt auch für die Vielfalt an Dresden Immobilien von der Gründerzeit bis in die 2030er-Jahre hinein.

Sie haben im Vorfeld Fragen?

Kontaktieren Sie uns!

Phone: +49 611 710 97 36
E1 International Investment Holding GmbH
Schützenhofstr. 3, 65185 Wiesbaden
Mo - Fr 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Scroll to Top