fbpx

FAQ - Rund um Immobilien

FAQ: Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen
(Teil 1 - 6)

Immobilien Ratgeber 2020

Einfach die
Nr. 1

Ob Kauf, Verkauf, zur Vermietung, zum Wohnen im Alter oder als gewinnbringende Kapitalanlage: Das Thema Immobilien wirft viele Fragen auf. Wir haben Antworten für Sie. Wenn Sie in unserer FAQ-Liste nicht fündig werden, helfen wir Ihnen gerne auch im persönlichen Gespräch. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

1. FAQ: Allgemeine Fragen zum Thema Immobilien

Bei der Wahl einer Immobilie sind in der Regel vier Faktoren zu berücksichtigen: die Lage, der Zustand des Gebäudes, die Größe und der Bodenwert. Letzterer spielt insbesondere in Ballungsräumen beim Grundstückskauf eine entscheidende Rolle.

Experten prognostizieren in den kommenden zehn Jahren für die meisten Städte ein weiteres Wachstum bei Kauf- und Mietpreisen. Insbesondere in wirtschaftsstarken Ballungsräumen werden die Preise für Häuser, Wohnungen und gewerbliche Immobilien weiter zulegen. Anders sieht es in Städten mit sinkenden Einwohnerzahlen aus. Hier ist mit einem Wertverlust zu rechnen.

Studien belegen: Der Immobilien-Boom wird in den meisten deutschen Städten und Gemeinden anhalten. Insbesondere in den süddeutschen Großstädten mit stark wachsender Bevölkerung ist ein überdurchschnittliches Wachstum wahrscheinlich. Besonders lukrativ sind weiterhin Immobilien in München. Hier sollen die Quadratmeterpreise bis 2030 jährlich um bis zu 1,81 Prozent steigen.

Ob Saarland, Ost-Deutschland oder das Ruhrgebiet: In strukturschwächeren Regionen ist ein Einwohnerrückgang zu verzeichnen. Damit gehen sinkende Miet- und Kaufpreise bei Immobilien einher. Eine Investition in diesen Gegenden sollte folglich gut überlegt sein.

Die Kauf- und Mietpreise unterscheiden sich in Deutschland sehr stark. Während in Städten wie München, Hamburg, Düsseldorf und Berlin die Preise in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind, können Häuser und Wohnungen in anderen Gegenden wie zum Beispiel im Ruhrgebiet zu vergleichsweise erschwinglichen Preisen erworben werden. Sie wollen wissen, wie die Situationen bei Ihnen vor Ort aussieht? Dann nutzen Sie unsere Standortanalysen. Hier haben wir aktuelle Zahlen und Entwicklungen für Sie.

Bei der Bewertung von Immobilien sind Faktoren wie Lage und Standort, Zustand und Ausstattung, Größe, Bodenwert und Anbindung an die Infrastruktur entscheidend. So erzielen aufgrund der Bedarfslage kleine Appartements in einer Universitätsstadt einen im Schnitt höheren Verkaufspreis als große Wohnungen für Familien.

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Eine Investition in Häuser und Grundstücke lohnt sich in der Regel bei niedrigen Zinsen. Außerdem sollte man nur zuschlagen, wenn der Kaufpreis passt, die Kaufnebenkosten überschaubar sind und eine wirtschaftlich attraktive Rendite wahrscheinlich ist.

Die Corona-Pandemie beeinflusst derzeit alle Bereiche unserer Gesellschaft. Auch die Immobilien-Branche ist davon betroffen. Wir haben die relevanten Informationen zu diesem Thema für Sie auf unserer Internetseite zusammengefasst.

2. FAQ: Fragen zum Unternehmen E1 International Investment Holding GmbH

Die E1 International Investment Holding GmbH wurde 2007 gegründet. Hinter E1 steht ein Zusammenschluss von verschiedenen Immobilienbüros in ganz Deutschland. Das Geschäftsmodell des Unternehmens basiert auf dem Franchise-Prinzip.

Zu den Kernbereichen der E1 International Investment Holding GmbH zählen die Vermittlung, der Verkauf und Ankauf sowie die Bestandshaltung von Immobilien und Kapitalanlagen. Außerdem sind wir beratend tätig und vermitteln Kapitalanlagen, Finanzdienstleistungen und Versicherungen.

Einfach die Nummer eins: E1. So lautet die Philosophie unseres Unternehmens. E1 Holding ist als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt geprüft und eingetragen.

Die E1 International Investment Holding GmbH ist aktuell mit Filialen an über 40 Standorten in ganz Deutschland vertreten. Zusätzlich gibt es internationale Aktivitäten, zum Beispiel in Amerika und in der Türkei.

Die zentrale Firmenadresse der E1 International Investment Holding GmbH befindet sich in Wiesbaden. Die Kontaktdatenfinden Sie auf unserer Internetseite.

Eingetragener Geschäftsführer ist Muharrem Erdogdu.

Über die Lizenznehmer bestehen enge Kontakte zu den wichtigsten Verbänden unserer Branche. Beispiele sind die Industrie- und Handelskammer, der Bundesverband der Immobilienwirtschaft in Deutschland, der Immobilienverband und die International Real Estate Federation.

Investoren und Eigentümer erwartet bei der Holding ein kompetentes Netzwerk. Sie können sich auf umfassende Beratung zu möglichen Investitionen und unsere langjährige Erfahrung verlassen.

Die E1 Holding hat ein kompetentes Netzwerk aufgebaut und bietet ihren Kunden einen exzellenten Rundum-Service an. Besonders stolz sind wir auf unser internationales Know-How, die zügige Due Diligance und die hohe Diskretion bei allen Transaktionen für Investoren und Verkäufer.

Die E1 International Investment Holding GmbH ist seit 2007 erfolgreich am Markt. Mit einem Jahresumsatz von durchschnittlich 18 Millionen Euro und einem Transaktionsvolumen von rund 2,4 Milliarden Euro gehören wir zu den großen Immobilien-Dienstleistern der Branche. Einen Überblick über unsere Referenzen finden Sie in unserer Unternehmenspräsentation.

Auf unserer Internetseite informieren wir ausführlich über Werdegang und Aufbau unseres Unternehmens. Hier finden Sie auch eine detaillierte Unternehmenspräsentation zum Herunterladen.

3. FAQ für Franchise-Partner

Natürlich. Unter unserer Marke E1 sind wir in ganz Deutschland aktiv. Vor Ort arbeiten wir eng mit lizensierten Immobilienmaklern zusammen und bieten unseren Kunden dadurch eine profunde Kenntnis der regionalen Gegebenheiten. Wir freuen uns jederzeit über aktive Mitarbeit in unserem Franchise-System.

Jeder, der über eine mindestens fünfjährige Erfahrung als Makler verfügt. Wer mit einer Lizenz in unser Franchise-Netzwerk einsteigen möchte, muss eine Maklererlaubnis gemäß § 34c GewO vorweisen können.

Franchise-Partner der E1 International Investment Holding GmbH profitieren von einem kompetenten Netzwerk aus Spezialisten für Anlage-Immobilien aller Art. Unseren Lizenznehmern eröffnen sich lukrative Geschäfte, auch auf dem interessanten Off Market. Franchise-Partner der E1 International Investment Holding GmbH müssen ihre Selbstständigkeit als Makler nicht aufgeben. Lizenz-Partner erhalten einen Zugang zum umfangreichen Netzwerk der E1 International Investment Holding GmbH. Hinzukommen gemeinsame Marketing- und PR-Aktivitäten sowie Workshops und Fortbildungen.

Die E1 International Investment Holding GmbH verfügt über ein breites Netzwerk. Aktuell bieten wir unseren Partnern Zugang zu mehr als 121.000 Kontakten. Außerdem beinhaltet unsere Datenbank rund 2.100 Immobilien zur Kapitalanlage.

Unser Franchise-Konzept sieht keine Eintrittsgebühr vor. Als Einsteiger zahlen Sie lediglich eine Lizenzgebühr – entweder einmalig oder in monatlichen Raten. Die Höhe der Gebühr hängt davon ab, ob Sie die Gold- oder die Platin-Lizenz wählen. Übrigens: Wir bieten eine kostenfreie Testphase an. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die E1 International Investment Holding GmbH beteiligt sich mit fünf bis sieben Prozent an den Nettoumsätzen ihrer Franchise-Partner.

Die Laufzeit für eine Lizenz in unserem Franchise-System beträgt in der Regel zwei Jahre. Sie können die Teilnahme bis zu fünf Jahre verlängern.

Die E1 International Investment Holding GmbH unterstützt professionelle Versicherungs- und Finanzmakler, aber auch Quereinsteiger. Weitere Infos zu den möglichen Franchise-Programmen finden Sie hier.

4. FAQ: Rund um den Ankauf von Immobilien

Die E1 International Investment Holding GmbH ist eines der größten Immobilienunternehmen in Deutschland. Wir fokussieren uns auf Großprojekte, darunter Mehrfamilienhäuser, Baugrundstücke, Gewerbeimmobilien, Wohnanlagen und Pflegeheime. Auch an Hotels und leerstehenden Immobilien sind wir interessiert.

Grundsätzlich sind wir an Objekten mit einem Investitionsvolumen von mindestens einer Million Euro interessiert. Wir vermitteln auch Mehrfamilienhäuser, um diese zu privatisieren, sowie Grundstücke, die sich für einen Geschosswohnbau eignen. Ein weiteres Kriterium ist der Standort. Unsere Wohnimmobilien befinden sich in Städten mit mindestens 10.000 Einwohnern. Wohnanlagen sind bei einer Rendite-Erwartung bei mindestens drei Prozent für uns von Interesse.

Ein Immobilien-Ankauf erfolgt in mehreren Schritten. Sie erteilen uns den Auftrag, eine Immobilie gemäß Ihrer Wunschkriterien zu recherchieren. Dieses wird von uns im Rahmen der Ankaufsprüfung, einer sogenannten “Due Diligance”, sorgfältig geprüft. Das Verfahren dauert rund zwei Wochen. Danach erhalten Sie von uns eine Absichtserklärung inklusive einer Provisionsabsicherung.
Wenn wir von Ihnen alle Unterlagen und Daten erhalten haben, erstellen wir ein unverbindliches Kaufangebot sowie einen Finanzierungsplan. Sind alle Details geklärt, wird ein notarieller Kaufvertrag erarbeitet.

Bei einem Eigentumswechsel von Grundstücken und Immobilien ist ein notarieller Kaufvertrag verpflichtend. Der Notar veranlasst auch die Änderung des Grundbucheintrag, legt die Maklerprovision fest und regelt die Abwicklung des vertraglichen Kaufpreises.

Der Notar wird in der Regel vom Immobilienmakler beauftragt. Es ist auch möglich, dass Käufer und Verkäufer jeweils getrennt zu einem Notar eigener Wahl gehen. Wir richten uns dabei selbstverständlich nach den Wünschen unserer Kunden.

Anders als bei Mietwohnungen gibt keine gesetzliche Gebührenordnung für die Höhe der Makler-Courtage bei dem Verkauf von Immobilien. Der Makler ist nach §652 BGB dazu berechtigt, eine frei vereinbare Gebühr für seine Leistungen in Rechnung zu stellen.

In den meisten Bundesländern ist es üblich, die Makler-Courtage je zur Hälfte zwischen Käufer und Verkäufer aufzuteilen. Andernorts übernimmt der Käufer die Gebühr. Aktuell steht eine Gesetzesänderung im Raum. Danach soll künftig nach dem Besteller-Prinzip die beauftragende Partei die Maklergebühren zahlen. Sie kann jedoch 50 Prozent der Kosten weiterreichen.

Ein Exposé ist eine Skizze bzw. ein Datenblatt der Immobilie mit allen relevanten Details. Sie informiert den Käufer über die Lage, die Ausstattung, den Grundriss, den Preis und die energetischen Faktoren. Ein Exposé der E1 International Investment Holding GmbH dient außerdem als Grundlage für den Finanzierungsplan.

Das Grundbuch ist ein öffentliches Dokument, in dem alle juristisch relevanten Informationen über eine Immobilie oder ein Grundstück verzeichnet sind. Dazu gehören Angaben zum Eigentümer, Nutzungs- sowie Pfandrechte. Die Verwaltung des Grundbuchs obliegt dem örtlichen Amtsgericht oder dem Grundbuchamt.

Eine Interessenbekundung wird vom potenziellen Käufer ausgefüllt. Mit diesem Formular übermittelt er dem Verkäufer ein ernsthaftes Interesse an einem Immobilien-Erwerb. Solange kein notarieller Vertrag geschlossen wird, ist eine Interessenbekundung unverbindlich. Für unsere Mitarbeiter ist Ihre Interessenbekundung der Startschuss, eine passende Immobilie für Sie zu recherchieren.

Mit der Verkaufsmandatierung erteilen Sie uns von der E1 International Investment Holding GmbH den Auftrag, einen solventen Käufer für Ihre Immobilie zu finden. Wir gehen dabei stets diskret vor und geben Ihnen binnen zwei Wochen eine erste Rückmeldung. Eine Verkaufsmandatierung ist unverbindlich. Eine Provision wird erst fällig, wenn ein notarieller Kaufvertrag ausgehandelt wurde.

Sie haben konkrete Vorstellungen von Ihrer Wunsch-Immobilie. Prima! Legen Sie ein Ankaufsprofil in unserem Portal an, und wir recherchieren, ob in unserem Bestand ein passendes Objekt für Sie dabei ist. Sobald wir einen Treffer landen, kontaktieren wir Sie. Diskret und unverbindlich.

In manchen Fällen ist eine Zusammenarbeit mit anderen Maklern bei der Vermittlung von Immobilien hilfreich – insbesondere dann, wenn ein Objekt in einer anderen Stadt oder einem anderen Land gesucht wird. Eine Kooperation mit Maklern, die sich mit den Gegebenheiten vor Ort auskennen, kann das Verfahren beschleunigen. Wichtig ist, im Vorfeld die Rahmenbedingungen in einer Kooperationsvereinbarung festzulegen.

Sie können eine Empfehlung aussprechen? Kennen einen Immobilieneigentümer, der der sein Haus verkaufen möchte? Dann freuen wir uns über einen Tipp von Ihnen. Wen das Objekt unsere Ankauf-Kriterien erfüllt, bedanken wir uns bei Ihnen für den guten Rat mit einer Tippgeber-Provision in Höhe von zehn Prozent.

Sie sind Eigentümer und wollen uns mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen. Nichts leichter als das! Wir nehmen Ihr Objekt in unsere Bestandsliste auf und suchen einen potenziellen Käufer. Die Anschrift Ihrer Immobilie geben wir natürlich erst dann weiter, wenn uns eine schriftliche Interessensbekundung vorliegt. Als Verkäufer können Sie auf unsere Diskretion vertrauen.

Nichts. Die Vermittlung von Immobilien ist für den Eigentümer grundsätzlich kostenfrei. In der Regel zahlt der Käufer nach der Vermittlung die Maklerprovision.

5. FAQ: Immobilien als Kapitalanlage

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren. Sie können direkt in den Erwerb von Häusern, Wohnungen oder Gewerbe- und Büroeinheiten investieren – oder indirekt in Form einer Kapitalbeteiligung.

Für uns als Immobilieninvestor sind Objekte ab einem Volumen von einer Million Euro interessant. Darüber hinaus steigen wir auch bei größeren Neubauprojekten wie Mehrfamilienhäusern mit bis zu 50 Millionen Euro pro Investment ein, wenn diese in Städten mit mindestens 10.000 Einwohnern liegen und eine Rendite von drei Prozent abwerfen.

Wer ein Mietshaus oder eine Mietwohnung erwirbt und damit Geld anlegen möchte, sollte darauf achten, dass das Objekt in einer gefragten und wirtschaftlich stabilen Gegend liegt. Grundsätzlich sind für Mietshäuser oder Wohnanlagen sogenannte Mikrolagen zu empfehlen – Standorte mit einer guten Infrastruktur und einer niedrigen Arbeitslosenquote. Das garantiert eine problemlose und lukrative Vermietung der Einheiten.

Mit dem Kauf einer vermieteten Immobilie unterliegen Sie als Vermieter dem Mietrecht. Damit verbunden sind eine ganze Reihe an Vorgaben. Das Spektrum reicht von der Instandhaltung der Wohnung über die Beseitigung von Schäden bis hin zur Aufnahme von Lebenspartnern in den Mietvertrag.

Wer eine vermietete Immobilie erwirbt, sollte nicht allein auf seine Menschenkenntnis vertrauen. Immer wieder gibt es Berichte über sogenannte Miet-Nomaden und zahlungssäumige Mieter. Es ist empfehlenswert, einen Experten hinzuzuziehen. Die E1 International Investment Holding GmbH berät ihre Kunden auch zu diesen Themen.

Die in mehreren Bundesländern eingeführte, nicht bundesweit einheitliche Mietpreisbremse sieht vor, dass Mieten bei neuen Verträgen maximal zehn Prozent über dem ortsüblichen Mittel liegen dürfen. Neubauten sind davon ausgeschlossen. Alle Infos im Überblick zur Mietpreisbremse finden Sie hier.

Der Mietspiegel ist ein gesetzlich geregeltes Instrument zum Vergleich der ortsüblichen Mieten. Der Mietspiegel dient als Grundlage für Mieterhöhungen. Erstellt wird er in der Regel von Kommunen, häufig in Zusammenarbeit mit Mieterverbänden.

Ein Verkauf oder Ankauf ohne Energieausweis – das geht heute nicht mehr. In dem gesetzlich vorgeschriebenen Dokument werden alle Daten zu Energieeffizienz und -kosten einer Immobilie festgehalten. Wird ein Objekt vermietet oder verkauft, muss der Besitzer den Energieausweis bereits in der Anzeige aufführen.
Auch für Büros oder öffentliche Gebäude sind Energieausweise Pflicht. Je nach Quadratmeterzahl muss der Nachweis gut sichtbar ausgehängt werden.

Gewerbeimmobilien sind für die E1 International Investment Holding GmbH sehr interessant – das gilt für Büros, Logistik-Objekte und Gewerbeparks. Darüber hinaus treten wir auch bei Parkhäusern, Hotels und Industrie-Immobilien als Investor in Erscheinung. Basis dafür sind die jeweiligen Entwicklungsperspektiven. Außerdem muss die Rendite in diesem Segment bei mindestens fünf Prozent liegen. Bei Hotel-Projekten sollte das Objekt in einer Stadt mit mindestens 100.000 Einwohnern liegen. Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Kriterien für Gewerbeimmobilien finden Sie auf unserer Internetseite.

Investments in Krankenhaus-, Pflege- und in Senioren-Objekte sind deshalb interessant, weil sie langfristig rentabel und zugleich risikoarm sind. Der Bedarf an Immobilien für Senioren wird auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Eine Kapitalanlage in Senioren-Immobilien ist letztlich eine Altersvorsorge im doppelten Sinne. Zunächst wirft die Anlage Rendite ab, im Alter kann die Immobilie selbst bewohnt werden.

EKZ Immobilien sind Einkaufs- oder Fachmarktzentren wie Bau- und Gartenmärkte. Die E1 International Investment Holding GmbH ist in diesem Segment international aktiv. Voraussetzung für einen Ankauf sind bonitätsstarke Mieter und Pächter – gerne in einem langfristigen Mietverhältnis.

Die E1 Holding erwirbt leer stehende Gewerbeimmobilien, auch wenn sie sanierungsbedürftig sind. Viele dieser Gebäude eignen sich für einen lukrativen Umbau zu Wohnimmobilien. Kriterien für einen Ankauf sind unter anderem die Größe des Grundstücks und der Standort. Bei der Umwandlung von Leerstand zu Wohnraum ist uns eine langfristige Bestandshaltung wichtig.

Wir sind bundesweit auf der Suche nach Grundstücken, die sich für den Bau von mehrgeschossigen Wohnanlagen eignen. Voraussetzung ist, dass für die Grundstücke eine Baugenehmigung existiert.

Kommunale Wohnungsgesellschaften sind zur lokalen Daseinsfürsorge verpflichtet. Dazu gehören Wohnungen für Mieter mit kleineren Einkommen. Die E1 International Investment Holding GmbH engagiert sich auch in diesem Segment – überwiegend in Großstädten und Ballungsgebieten. Das Engagement umfasst auch den Ankauf von Baugrundstücken mit sozialer Auflage.

Denkmalgeschützte Immobilien unterliegen besonderen Steuerregeln – der Erhalt der alten Bausubstanz wird besonders gefördert. Je nach Lage und Ausstattung kann der Erwerb einer alten Jugendstilvilla durchaus eine wirtschaftlich interessante Anlage sein. Allerdings müssen Käufer auch den in der Regel hohen Aufwand für den Erhalt des Hauses berücksichtigen.

Ein denkmalgeschützter Altbau, etwa eine herrschaftliche Stadtvilla: Für viele Investoren ist das ein Traum. Vor dem Erwerb sollten die Kosten für eine nötige Sanierung genau geprüft werden. Diese muss im Sinne der gültigen Energieeinsparverordnung durchgeführt werden. Die Kosten für neue Fenster, Heizungsanlagen sowie Dach- und Fassaden-Arbeiten liegen schnell in einem sechsstelligen Bereich.

Eigentümer von Immobilien sind laut Energieeinsparverordnung zum Nachrüsten ihrer Gebäude verpflichtet. Ziel ist ein Mindeststandard, was Energiebedarf und Wärmeverlust betrifft. Eine energetische Gebäudesanierung ist kostspielig – aber sie trägt zur Wertsteigerung des Objekts bei. Außerdem können Fördermittel für die nötigen Maßnahmen genutzt werden. Einen Fördertopf stellt zum Beispiel die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung. Bei Denkmal-Immobilien kann eine energetische Sanierung außerdem steuerlich geltend gemacht werden.

Um Unterschied zum Share Deal erwirbt ein Investor bei einem Asset Deal eine Immobilie selbst als Eigentümer. Es handelt sich um einen klassischen Hauserwerb: Das Objekt geht in der Regel samt Grundstück in seinen Besitz über. Weitere Formen des Asset Deals sind Bauträgerverträge und soegnannte Generalübernehmer-Modelle.

Im Unterschied zum Asset Deal werden bei einem Share Deal Anteile erworben – zum Beispiel an der Firma, welcher die entsprechende Immobilie gehört. Für Kapitalanleger kann diese Form der Investition allein aus steuerlichen Gründen lohnenswert sein. Die E1 International Investment Holding GmbH ist auf diesem Gebiet sehr aktiv. Sprechen Sie uns gerne an.

Unter Off Market Immobilien sind Objekte zu verstehen, die nicht öffentlich zum Verkauf angeboten werden. Wir vermitteln solche Objekte, zum Beispiel Wohnanlagen, Shopping-Center und Logistikflächen, diskret und nach einer ausführlichen Vorab-Prüfung an solvente Anleger.

Ja. Die E1 International Investment Holding GmbH hat sich auf diesen Bereich spezialisiert. Die internationale Vermittlung von Immobilien erfordert profunde Kenntnisse über die Gegebenheiten und Strukturen vor Ort. Neben rechtlichen Vorgaben gilt es das Steuerrecht des jeweiligen Landes zu berücksichtigen. Es gibt eine große Fülle an interessanten Objekte, zum Beispiel Parkhäuser, Hotels und Einkaufszentren.

6. FAQ: Rund um Rendite, Steuern und Finanzierung

Immobilien als Kapitalanlage sind eine langfristige Investition. Sie eignen sich nicht dafür, schnell und kurzfristig Geld zu verdienen. Neben dem Kaufpreis und den Kaufnebenkosten müssen Eigentümer regelmäßige Instandhaltungen einplanen. Der Aufwand dafür ist nicht zu unterschätzen. Vermietete Immobilien werfen zwar Mieteinnahmen ab – aber auch hier kommen Aufwendungen für Reparaturen, Sanierungen und Verwaltung auf den Eigentümer zu. Dennoch gelten Immobilien anders als Aktien und Wertpapiere weiter als eine der sichersten Kapitalanlageformen.

Mit diesem Tool haben Anleger alle relevanten Kostenfaktoren im Rahmen des Immobilien-Ankaufs im Blick. Ziel ist es, die Wirtschaftlichkeit der Anschaffung zu prüfen. Zentrale Inhalte eines Finanzierungsplans sind unter anderem Kosten für den Haushalt, das Eigenkapital, die Gesamtkosten der Immobilie und der Finanzierungsbedarf (die Höhe des Kredits).

Wer ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück erwerben möchte, ist nicht dazu verpflichtet, Eigenkapital aufzubringen. In der Regel wird jedoch empfohlen, mindestens zehn, besser zwanzig Prozent der Kaufsumme angespart zu haben.

Der Beleihungswert einer Immobilie spielt bei der Finanzierung Ihrer Immobilie eine zentrale Rolle. In der Regel wird ein Hauskauf über einen Bank-Kredit finanziert. Die Bank verlangt dafür Sicherheiten – den Beleihungswert Ihrer Immobilie im Fall einer nötigen Zwangsversteigerung.

Die Berechnung des Beleihungswerts einer Immobilie ermitteln staatlich anerkannte Gutachter. Entscheidende Faktoren sind dabei das Alter des Hauses, der Marktwert, der Vergleich mit ortsüblichen Preisen sowie mögliche Erträge, zum Beispiel durch Mieten.

Seit Jahren gelten Immobilien als lukrative und sichere Geldanlage. Experten prognostizieren in vielen Städten und Kommunen auch in den kommenden Jahren weiter steigende Preise und Mieten.
Entscheidend ist, die Rendite möglichst realistisch zu berechnen. Wir bieten unseren Kunden mit dem Renditerechner ein einfaches Tool zum Durchrechnen. Gerne stehen wir auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Sie haben Ihre Traum-Immobilie gefunden? Herzlichen Glückwunsch. Damit Sie bei der Finanzierung keine böse Überraschung erleben, sollten Sie die Kaufnebenkosten sorgfältig kalkulieren. Dazu gehören die Grunderwerbssteuer (3,6 bis 6,5 Prozent des Kaufpreises), die Makler-Provision (bis zu 6 Prozent des Kaufpreises), die Notar- und Grundbuchkosten (etwa 2 Prozent des Kaufpreises) sowie die Kosten für Sanierung, Umbau, Umzug und Einrichtung.

Wer Geld in Immobilien investieren möchte ohne gleich ein ganzes Haus zu kaufen: Grundstücks- und Immobilien-Fonds sind eine lukrative Alternative. Fonds in diesem Segment profitieren von den steigenden Preisen auf dem Haus- und Wohnungsmarkt. Besonders beliebt sind übrigens Mischfonds und offene Immobilienfonds. Mehr Infos finden Sie hier.

Selbstverständlich. Mit Hilfe unseres kompetenten Netzwerkes stehen wir Bestandskunden auch bei der Suche nach lukrativen Anlagen in Immobilien oder Fonds zur Seite. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage oder zur Nutzung als Eigenheim wirkt sich steuermindernd aus. Neben dem Anschaffungspreis sind auch laufende Kosten zum Beispiel für Instandhaltungskosten, die Verwaltung und Hausmeisterdienste abzugsfähig.
Auf der Gegenseite sind Käufer einer Immobilie in Deutschland verpflichtet, eine Grund- sowie eine Grunderwerbssteuer zu leisten. Im Fall einer Erbschaft wird auch eine Erbschaftssteuer fällig.

Im Gegensatz zu Aktien und Wertpapieren sind Immobilien eine vergleichsweise inflationssichere Investition. Einerseits steigen Miet- und Kaufpreise mit der Inflation, sodass kein Wertverlust entsteht. Gleichzeitig verliert die Finanzierung der Immobilie an Wert. Damit gehen auch die Verbindlichkeiten zurück.

Scroll to Top