Der aktuelle Mietspiegel Dortmund

Ein umfassender Leitfaden zu den Immobilienpreisen

Als wir uns mit dem aktuellen Mietspiegel Dortmund beschäftigen, offenbart sich ein facettenreiches Bild der Wohnkosten in dieser dynamischen Stadt. Die durchschnittliche Miete beläuft sich auf 8,90 Euro pro Quadratmeter, was die Attraktivität Dortmunds als Wohnort unterstreicht. Es ist jedoch wichtig, die Bandbreite der Mietpreise zu betrachten, die von günstigeren Gegenden mit etwa 7,24 Euro pro Quadratmeter bis hin zu begehrten Stadtteilen mit Preisen um 11,36 Euro reicht. Diese Zahlen spiegeln die Diversität und die verschiedenen Lebensräume wider, die Dortmund zu bieten hat.

Durchschnittliche Mietpreise


Günstige Gebiete Ab etwa 7,24 Euro pro Quadratmeter
Durchschnitt 8,90 Euro pro Quadratmeter
Beliebte Stadtteile Bis zu 11,36 Euro pro Quadratmeter

Die Dortmunder Mietspiegel 2023/2024 ist eine essenzielle Ressource für Mieter und Vermieter gleichermaßen, um sich über die aktuellen Preisentwicklungen zu informieren und faire Mietvereinbarungen zu treffen. Die darin enthaltenen Daten sind nicht nur ein Abbild der momentanen Marktverhältnisse, sondern auch ein Indikator für die Qualität der Wohngegenden und die Ausstattung der Immobilien.

Jetzt kostenlos anmelden und Off Market Immobilien entdecken

Willkommen im E1 Offmarket-Investment-Netzwerk
Um den Mietspiegel Dortmund optimal für SEO zu nutzen, ist es entscheidend, relevante Schlüsselwörter wie Lage, Betriebskosten, Ausstattung, Kaltmiete, Mietpreis, Nettokaltmiete und den Begriff Mietspiegel Dortmund selbst zu integrieren. Diese Begriffe sind eng mit der Suche nach Mietimmobilien verbunden und helfen dabei, die Sichtbarkeit des Artikels in Suchmaschinen zu erhöhen.

In der weiteren Betrachtung des Mietspiegels werden wir uns eingehend mit den Faktoren beschäftigen, die die Mietpreise beeinflussen, darunter die Lage, die Infrastruktur, die Ausstattung der Wohnungen und die Betriebskosten. Diese Aspekte sind entscheidend für ein umfassendes Verständnis des Immobilienmarktes in Dortmund und bieten potenziellen Käufern die notwendigen Informationen, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Entdecken Sie die Welt der Off Market Deals – Registrieren Sie sich jetzt!

Historische Entwicklung der Immobilienpreise in Dortmund

In den letzten Jahren haben wir in Dortmund eine stetige Zunahme der Immobilienpreise beobachtet. Diese Entwicklung ist ein wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Dynamik und die Attraktivität der Stadt:

Durchschnittlicher Preis pro Quadratmeter


Häuser Rund €3,150
Wohnungen Ungefähr €2,300

Diese Zahlen zeigen, dass der Wohnraum in Dortmund nicht nur gefragter, sondern auch kostspieliger geworden ist. Die Gründe für diesen Anstieg sind vielfältig und reichen von der wachsenden Bevölkerung über die zunehmende Attraktivität der Stadt bis hin zu Investitionen in Infrastruktur und städtische Entwicklungsprojekte.

Um den Zusammenhang zwischen der historischen Entwicklung der Immobilienpreise und der aktuellen Situation zu verstehen, ist es wichtig, die folgenden Aspekte zu berücksichtigen:

Wirtschaftswachstum

Dortmund hat sich von einer industriell geprägten Stadt zu einem modernen Dienstleistungs- und Technologiestandort entwickelt. Dieser Wandel hat zu einem Anstieg der Arbeitsplätze und damit zu einer erhöhten Nachfrage nach Wohnraum geführt.

Demografische Veränderungen

Die Bevölkerungszahl in Dortmund ist kontinuierlich gestiegen, was zusätzlichen Druck auf den Wohnungsmarkt ausübt und die Miet- und Kaufpreise in die Höhe treibt.

Städtebauliche Maßnahmen

Investitionen in die städtische Infrastruktur und die Sanierung von Altbauvierteln haben die Wohnqualität verbessert und damit die Wohnkosten erhöht.

Die Informationen zu den durchschnittlichen Preisen pro Quadratmeter sind von entscheidender Bedeutung für potenzielle Käufer und Investoren, um die Marktentwicklung in Dortmund zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Es ist daher ratsam, den aktuellen Mietspiegel Dortmund regelmäßig zu konsultieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Die Nutzung der Schlüsselwörter wie Lage, Betriebskosten, Ausstattung, Kaltmiete, Mietpreis und Nettokaltmiete ist nicht nur für die SEO-Optimierung des Artikels von Bedeutung, sondern auch für die Transparenz und das Verständnis der Leser, die sich über den Mietspiegel Dortmund informieren möchten.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Aktuelle Durchschnittspreise und Trends

In den letzten zehn Jahren haben wir in Dortmund eine beeindruckende Entwicklung der Immobilienpreise erlebt. Besonders auffällig ist die fast Verdoppelung der Kosten für Eigentumswohnungen, mit einem Anstieg von 60% seit 2017. Im Vergleich zu den Durchschnittspreisen von etwa 2.800 Euro pro Quadratmeter für Eigentumswohnungen in Dortmund, wirkt Düsseldorf mit nahezu 5.000 Euro pro Quadratmeter fast doppelt so teuer. Trotz dieser Steigerungen warnen Experten vor einer möglichen Immobilienblase, die durch die nicht nachhaltigen Preisanstiege in Dortmunds Immobilienmarkt entstehen könnte.

Preisentwicklungen im Überblick:
Eigentumswohnungen Durchschnittlich 2.500 Euro pro Quadratmeter
Einfamilienhäuser Durchschnittlich 3.400 Euro pro Quadratmeter
Mehrfamilienhäuser Durchschnittlich 1.300 Euro pro Quadratmeter

Diese Zahlen verdeutlichen den Trend, dass Wohnraum in Dortmund nicht nur gefragter, sondern auch teurer wird. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Preise für Eigentumswohnungen um 8,7% und für Einfamilienhäuser sogar um 17,2%. Besonders auffällig ist der Anstieg bei Einfamilienhäusern um 30,8% gegenüber dem Vorquartal.

Treten Sie ein ins E1 Offmarket-Investment Netzwerk
Dortmunds Position im deutschlandweiten Vergleich als 15. teuerster Wohnmarkt zeigt, dass die Stadt trotz der Preissteigerungen immer noch deutlich günstiger ist als München, die teuerste Stadt Deutschlands mit 8.900 Euro pro Quadratmeter. Im Gegensatz dazu steht Chemnitz als günstigste Stadt mit 1.600 Euro pro Quadratmeter. Diese Daten, welche auf tatsächlichen Transaktionspreisen basieren und vom GREIX-Projekt des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel gesammelt werden, bieten eine solide Grundlage für die Bewertung des Immobilienmarktes.

Aktuelle Entwicklungen deuten jedoch darauf hin, dass die Preise in Dortmund gerade eine Abwärtsbewegung erfahren, was für Käufer eine optimale Gelegenheit darstellen könnte. In gefragten Gebieten werden Häuser oft direkt nach dem Kauf abgerissen und neu gebaut, um das Grundstück zu sichern. Wohnungen im Stadtzentrum sind besonders begehrt, während das Interesse an Vororten gering ist, insbesondere wenn für wesentliche Dienstleistungen ein Auto benötigt wird. In einigen südlichen Bezirken Dortmunds hat die Stadt den Grundstückswert für Wohnland aufgrund der gestiegenen Nachfrage um 40 Euro pro Quadratmeter auf über 400 Euro angehoben.

Ihr Zugang zu exklusiven Immobilieninvestitionen beginnt hier

Preisbeispiele nach Lage

Dortmund-Dorstfelder Brücke Niedrigste Durchschnittsmiete für bestehende Eigentumswohnungen bei 6,38 Euro pro Quadratmeter
Dortmund-City-West Hohe brutto-mietrenditen für bestehende Eigentumswohnungen
Dortmund-Ruhrallee-Ost Neubau-Eigentumswohnungen kosten etwa 3.280 Euro pro Quadratmeter

Diese Zahlen und Trends sind nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung des Artikels, sondern auch für das Verständnis der Leser von großer Bedeutung. Die Integration von Schlüsselwörtern wie "Lage", "Betriebskosten", "Ausstattung", "Kaltmiete", "Mietpreis", "Nettokaltmiete" und "Mietspiegel Dortmund" trägt dazu bei, die Sichtbarkeit und Transparenz zu erhöhen und den Lesern fundierte Informationen über den Immobilienmarkt zu bieten.

Preisvergleich nach Stadtteilen

In Dortmund variieren die Immobilienpreise deutlich je nach Stadtteil, wobei die Innenstadt (City) am teuersten ist. Hier einige spezifische Daten, die die Unterschiede verdeutlichen:

Innenstadt (City)


Ältere Einfamilienhäuser/Doppelhaushälften Durchschnittlich 927 Euro pro Quadratmeter (Immobilienpreise Dortmund Innenstadt)
Ältere Eigentumswohnungen Durchschnittlich 970 Euro pro Quadratmeter

City-Ost


Durchschnittliche Miete älterer Eigentumswohnungen Ca. 10 Euro pro Quadratmeter

City-West


Durchschnittliche Miete älterer Eigentumswohnungen 6,91 Euro pro Quadratmeter
Brutto-Mietrenditen Im Vergleich zum nationalen Durchschnitt hoch
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Hafen-Südost

Ältere Eigentumswohnungen Durchschnittlich 983 Euro pro Quadratmeter
Durchschnittliche Miete Ca. 6 Euro pro Quadratmeter

Tremonia


Durchschnittliche Miete Ungefähr 8,23 Euro pro Quadratmeter

Ruhrallee-Ost


Neubau-Eigentumswohnungen Ungefähr 3.280 Euro pro Quadratmeter (Neubau-Eigentumswohnungen Ruhrallee-Ost)

Dortmund-Nordmarkt-Süd


Ältere Eigentumswohnungen Durchschnittlich 859 Euro pro Quadratmeter

Die Gentrifizierung ist ein weiteres Phänomen, das in Dortmund stattfindet, wobei ehemalige Industrie- und Gewerbegebiete in Wohnkomplexe umgewandelt werden. Dies trägt zusammen mit der Seltenheit neuer Bauprojekte zu einem Anstieg der Immobilienpreise bei, wenn solche verfügbar werden. Der Einfluss der COVID-19-Pandemie auf den Immobilienmarkt ist ebenfalls zu berücksichtigen, obwohl die genauen Auswirkungen in den bereitgestellten Inhalten nicht detailliert beschrieben werden.

Diese Daten sind entscheidend für ein tiefgreifendes Verständnis des Immobilienmarktes in Dortmund und bieten eine wichtige Grundlage für die Entscheidungsfindung potenzieller Käufer. Um die Sichtbarkeit dieses Artikels zu verbessern und relevante Informationen bereitzustellen, ist die Integration von Schlüsselwörtern wie "Mietspiegel Dortmund", "Lage", "Betriebskosten", "Ausstattung", "Kaltmiete", "Mietpreis" und "Nettokaltmiete" von großer Bedeutung.
Willkommen im E1 Offmarket-Investitionsnetzwerk

Einfluss von Infrastruktur und Lage auf die Preise

Infrastrukturelle Entwicklungen

Dortmunds Attraktivität für Geschäfts- und Wohnwachstum ist durch infrastrukturelle Verbesserungen gestiegen. Zu diesen Verbesserungen zählen:
- Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
- Entwicklung von Grünflächen und Parks
- Internationale Investoren erkennen das Potenzial Dortmunds und bringen neues Kapital für ambitionierte Immobilienprojekte ein, einschließlich luxuriöser Wohnkomplexe und moderner Bürogebäude. Diese Entwicklungen tragen dazu bei, dass Dortmund als Standort für Geschäftsleute und Familien gleichermaßen attraktiv wird. Verbesserungen der Infrastruktur

Lage und Lebensqualität

Dortmunds strategische Lage in Europa und die kontinuierliche Stadtentwicklung machen die Stadt zu einem attraktiven Ziel für Immobilieninvestitionen. Die Lebensqualität in Dortmund, die durch eine gute Infrastruktur und erschwingliche Preise im Vergleich zu anderen großen deutschen Städten gekennzeichnet ist, spielt eine wichtige Rolle bei der Beeinflussung der Immobilienpreise. Strategische Lage und Lebensqualität

Konversion und Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum: Der Wohnmarkt in Dortmund hat einen erhöhten Bedarf an bezahlbarem Wohnraum erlebt, was zur Umwandlung alter Industriegebäude in Lofts und moderne Wohnräume geführt hat. Besonders beliebte Viertel wie das Kreuzviertel sind zu Hotspots für urbanes Wohnen geworden und bieten im Vergleich zu Städten wie München oder Hamburg erschwinglichere Preise. Diese Nachfrage fördert nicht nur die Diversifizierung des Wohnangebots, sondern beeinflusst auch die Mietpreise in diesen Gebieten. Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum

Durch die Integration von Schlüsselwörtern wie Mietspiegel Dortmund, Lage, Betriebskosten, Ausstattung, Kaltmiete, Mietpreis und Nettokaltmiete in diesen Abschnitt, wird nicht nur die SEO-Optimierung des Artikels vorangetrieben, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Einflüsse auf die Immobilienpreise in Dortmund vermittelt.

Prognosen für die Zukunft

Beim Blick in die Zukunft des Immobilienmarktes in Dortmund lassen sich aufgrund gegenwärtiger Trends und Daten Prognosen aufstellen, die für Investoren und Käufer von Interesse sind. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass solche Vorhersagen stets mit einer gewissen Unsicherheit behaftet sind und externe Faktoren wie wirtschaftliche Entwicklungen oder politische Entscheidungen zu Veränderungen führen können.

Prognosen für Dortmunds Immobilienmarkt


Kurz- bis mittelfristige Erwartungen
Stabilisierung der Preise Nach den signifikanten Preissteigerungen der letzten Jahre könnte eine Stabilisierung der Immobilienpreise eintreten. Dies wäre eine natürliche Marktkorrektur, um eine Überhitzung zu vermeiden.
Weiterhin hohe Nachfrage Die Nachfrage nach Wohnraum in guten Lagen (wie dem Kreuzviertel oder der Innenstadt) bleibt voraussichtlich hoch, was die Mietpreise in diesen Gebieten weiterhin auf einem stabilen Niveau halten könnte.
Zunahme der Betriebskosten Mit steigenden Energiepreisen und Inflation könnten auch die Betriebskosten weiter ansteigen, was sich indirekt auf die Nettokaltmiete auswirken würde.
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Langfristige Perspektiven

Demografischer Wandel Langfristig könnte der demografische Wandel zu einer veränderten Nachfragestruktur führen. Sollten junge Menschen die Stadt verlassen oder die Geburtenrate sinken, könnte dies langfristig die Mietpreise beeinflussen.
Zukünftige Bauprojekte Neue Bauvorhaben, insbesondere im Bereich des sozialen Wohnungsbaus, könnten das Angebot an bezahlbarem Wohnraum erhöhen und dadurch den Mietspiegel Dortmund positiv beeinflussen.

Einfluss externer Faktoren


Wirtschaftliche Entwicklungen Die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der EU kann den Immobilienmarkt stark beeinflussen. Positive Wirtschaftsdaten würden die Kaufkraft stärken und könnten zu einer erhöhten Nachfrage nach hochwertigem Wohnraum führen.
Gesetzgebung Änderungen im Mietrecht oder in der Steuergesetzgebung könnten ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf den Immobilienmarkt haben. Zum Beispiel könnten neue Fördermaßnahmen für den Wohnungsbau oder Änderungen bei der Grunderwerbsteuer die Marktdynamik verändern.

Die hier aufgeführten Prognosen basieren auf aktuellen Daten und Analysen, die eine fundierte Grundlage für die Einschätzung zukünftiger Entwicklungen bieten. Es bleibt jedoch wichtig, den Markt kontinuierlich zu beobachten und die aktuellen Entwicklungen im Auge zu behalten, um auf Veränderungen zeitnah reagieren zu können. Die Verwendung von Schlüsselwörtern wie Mietspiegel Dortmund, Lage, Betriebskosten, Ausstattung, Kaltmiete, Mietpreis und Nettokaltmiete trägt dabei nicht nur zur SEO-Optimierung bei, sondern bietet auch den Lesern wertvolle Informationen für ihre Investitionsentscheidungen.
Betreten Sie das E1 Offmarket-Investitionsnetzwerk

Tipps für Käufer

Für Käufer im Immobilienmarkt Dortmunds ist es entscheidend, sich umfassend vorzubereiten und strategisch vorzugehen. Hier einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können:

Budget und Finanzierung


Erstellen Sie ein umfassendes Budget, das alle Nebenkosten berücksichtigt.
Sprechen Sie mit einem Banker, um Ihre finanziellen Grenzen zu bestimmen und einen Nachweis über Ihr Eigenkapital zu erhalten, was Ihnen hilft, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zu bleiben (Eigenkapitalnachweis).

Suche und Auswahl


Bestimmen Sie Ihren gewünschten Standort und die Merkmale des Hauses, die Ihnen wichtig sind.
Nutzen Sie lokale Anzeigen, Aushänge und Zeitungslisten, um Wohnmöglichkeiten in Ihrem bevorzugten Viertel zu finden.
Richten Sie Suchalarme auf Immobilienportalen ein und ziehen Sie auch renovierungsbedürftige Objekte in Betracht, die unter Umständen unter dem Marktwert liegen.

Professionelle Unterstützung

Kontaktieren Sie mehrere Immobilienexperten, um Ihre Optionen zu erweitern und nutzen Sie professionelle Dienstleistungen, wie die von Nordkat Immobilien & Finanzen, die Sie bei der Vorbereitung, Finanzierung und Suche nach einem geeigneten Objekt unterstützen können (Nordkat Immobilien & Finanzen).
Ziehen Sie in Betracht, frühzeitig einen Notar einzubinden, um rechtliche Angelegenheiten zu klären.

Netzwerk und Verhandlung


Erweitern Sie Ihr Netzwerk, indem Sie an lokalen Veranstaltungen teilnehmen und mit Nachbarn in Kontakt treten.
Seien Sie gut vorbereitet für Verhandlungen und stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Dokumente gesammelt haben und mit den gesetzlichen Anforderungen, wie dem Energieausweis, vertraut sind.

Marvin Mikosch, ein lokaler Immobilienmakler, betont die Bedeutung einer gründlichen Vorbereitung, Geduld und eines breiten Netzwerks im Dortmunder Wohnungsmarkt. Es ist wichtig, ruhig und geduldig im gesamten Prozess zu bleiben und flexibel hinsichtlich Ihrer Präferenzen zu sein, um die besten Chancen zu nutzen (Geduld und Netzwerk).

Abschließend, wenn Sie eine Immobilie verkaufen, erstellen Sie ein hochwertiges Exposé mit allen wesentlichen Informationen und bewerben Sie es sowohl online als auch offline. Seien Sie bereit, die Immobilie für Besichtigungen vorzubereiten und reservieren Sie sich Zeit für Besuche unter der Woche und am Wochenende. Stellen Sie sicher, dass Sie kritische Fragen zur Immobilie beantworten können, um das Vertrauen potenzieller Käufer zu gewinnen (Verkaufsvorbereitung).

Häufige Fehler vermeiden

Beim Kauf von Immobilien in Dortmund ist ein umsichtiger Umgang mit den zahlreichen Herausforderungen entscheidend. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten, um häufige Fehler zu vermeiden:

Gründliche Objektprüfung


- Führen Sie immer eine gründliche Inspektion der Immobilie durch, besonders bei älteren Gebäuden. Ein persönlicher Besuch kann helfen, mögliche Probleme zu identifizieren, die in Dokumenten oder Exposés nicht offensichtlich sind. Gründliche Objektprüfung
- Achten Sie auf mögliche Probleme mit dem Grundbuch, der Bausubstanz, dem Dach oder der Fundamentierung sowie auf die Isolierung und Energieeffizienz. Bausubstanz und Energieeffizienz
Außerbörsliche Anlageimmobilien weltweit

Sorgfältige Dokumentenprüfung und Finanzierung

- Prüfen Sie Schlüsseldokumente sorgfältig, einschließlich Grundbuchauszug, Katasterkarte, Wertgutachten, Protokolle der Eigentümerversammlung und die Teilungserklärung. Dokumentenprüfung
- Sichern Sie günstige Finanzierungskonditionen für einen möglichst langen Zeitraum und tilgen Sie so viel wie möglich, um langfristige Kosten zu berücksichtigen. Langfristige Finanzierung
- Ziehen Sie einen unabhängigen Berater für verschiedene Finanzierungsangebote hinzu, da mehrere Anfragen innerhalb eines Jahres Ihre Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen können. Unabhängige Beratung

Zusatzkosten und Marktforschung


- Berücksichtigen Sie zusätzliche Kosten wie Notargebühren, Grunderwerbsteuer und Umzugskosten sowie laufende Kosten wie Instandhaltung, Versicherungen und Grundsteuern. Zusatzkosten
- Informieren Sie sich gründlich über den Markt und das spezifische Gebiet, in dem sich die Immobilie befindet, und verstehen Sie die Bedingungen des Kaufvertrags. Marktforschung

Durch die Berücksichtigung dieser Punkte und die Einbindung von Schlüsselwörtern wie Mietspiegel Dortmund, Lage, Betriebskosten, Ausstattung, Kaltmiete, Mietpreis und Nettokaltmiete wird nicht nur die SEO-Optimierung des Artikels unterstützt, sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Fehlern beim Immobilienkauf reduziert.
Willkommen im E1 Offmarket-Investorennetzwerk

Schlussfolgerung

In der Zusammenschau zeigt der Mietspiegel Dortmund, dass die Stadt einen dynamischen Immobilienmarkt mit einer Vielfalt an Wohnmöglichkeiten und Preisklassen bietet. Die Auswertung dieser Daten verstärkt das Verständnis dafür, wie wirtschaftliche Entwicklungen, Infrastruktur und demographische Faktoren die Immobilienpreise und Mieten beeinflussen. Die Kenntnis der durchschnittlichen Miet- und Kaufpreise ist für Mieter und Investoren unerlässlich, um fundierte Entscheidungen treffen zu können und spiegelt gleichzeitig die Lebensqualität in den verschiedenen Stadtteilen wider.

Es wird empfohlen, den Dortmunder Mietspiegel kontinuierlich zu beobachten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zu nutzen, um die eigenen Wohn- oder Investitionspläne in Einklang mit den Markttendenzen zu bringen. Die zukünftige Entwicklung des Immobilienmarktes in Dortmund bleibt von vielen Faktoren abhängig, deren Einflüsse genau zu verfolgen sind, um von den Chancen und Herausforderungen, die sich bieten, optimal zu profitieren.

Verbinden Sie sich mit internationalen Immobilieninvestoren

FAQ - Häufige Fragen

Was ist der Mietspiegel Dortmund?


Der Mietspiegel Dortmund ist ein Instrument zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete für Wohnungen in Dortmund, welches unter § 558d BGB als qualifiziertes Mittel anerkannt und nach wissenschaftlichen Methoden erstellt wird.

Wie wird der Mietspiegel erstellt und welche Wohnungen sind enthalten?


Er umfasst nicht subventionierte Wohnungen in Gebäuden mit mehr als zwei Einheiten und berücksichtigt Kriterien wie Größe, Ausstattung, Zustand und Energieeffizienz. Die aktuelle Ausgabe für 2023/2024 wurde am 24. Februar 2023 veröffentlicht und ist bis zum 31. Dezember 2024 gültig.

Wie beeinflusst der Mietspiegel die Mietpreise in Dortmund?


Der Mietspiegel Dortmund spiegelt die Marktsituation wider und kann durch den öffentlichen Mietspiegel reguliert werden. Obwohl er nicht für neue Verträge bindend ist und die sogenannte Mietpreisbremse in Dortmund nicht anwendbar ist, dient er als Referenz für die Mietpreise, die von 5 € bis 14 € pro Quadratmeter reichen, mit einem Durchschnitt von 9,37 € und einem Median von 9,06 € pro Quadratmeter (Stand Februar 2024).

Welche Auswirkungen hat der Mietspiegel auf verschiedene Wohnlagen in Dortmund?


Der Mietspiegel differenziert sieben Bereiche innerhalb der Stadt mit spezifischen Zuschlägen, die über die Adresse der Wohnung bestimmt werden können. Dies ist entscheidend für die Bestimmung der Kaltmiete, der Betriebskosten und der Nettokaltmiete.

Wie verändert sich der Mietspiegel über die Zeit?


Der Mietspiegel ist nicht über die Zeit stabil, tendiert in den letzten Jahren eher zu einem Anstieg als zu einem Rückgang, was ein wichtiger Faktor für die Prognose zukünftiger Mietpreise und für die Planung von Investitionen und Wohnprojekten ist.


    Need Help?
    de_DEDeutsch