Your search results

Immobilienmarkt und Investment Potential Freiburg am Breisgau

Allgemeine Städte Informationen zu Freiburg am Breisgau

Die südlichste Großstadt in Deutschland ist Freiburg im Breisgau. Sie ist vor allem durch die Universität geprägt. Als Universität, mit einer großen geisteswissenschaftlichen Tradition, zieht sie jedes Jahr viele Studierende aus dem In- und Ausland an. Auch die markante Altstadt lockt jedes Jahr viele Besucher in die Universitätsstadt. Große Sehenswürdigkeiten sind hier der Dom und das Bächle. Das milde Klima und der nahegelegene Schwarzwald machen einen Besuch in Freiburg zu einem besonderen Erlebnis.

Sie möchten Ihre Liegenschaft verkaufen, aber keiner soll davon erfahren?

Wir sind auf die Diskrete Vermittlung von Anlageimmobilien spezialisiert! Über 6.800 Investoren mit hinterlegtem Ankaufsprofil betreuen wir! – sprechen Sie uns an!

Oder senden Sie uns gleich Ihre persönliche Email an info@e1-holding.com  

Bewohner Kennzahlen Freiburg am Breisgau

In Freiburg am Breisgau wohnen 227.590 Einwohner auf einer Fläche von 153,06 km², das bedeutet, auf einen km² kommen rund 1.487 Einwohner. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Stadt in Baden-Württemberg um 0,53% gewachsen. Freiburg im Breisgau erreichte erstmals 1934 den Status einer Großstadt.

Infrastruktur Freiburg am Breisgau

Durch die günstige Lage an der A5 können viele Orte auf der Route Frankfurt/M – Basel erreicht werden.

Wir suchen Unterstützung für die Bestandskundenbetreuung!


Bauen Sie neben Ihrem Geschäft mit uns das Anlageimmobilien Business auf! – sprechen Sie uns an!

Rufen Sie uns jetzt an: +49 (203) 393 09 593

Oder senden Sie uns gleich Ihre persönliche Email an info@e1-holding.com

Wirtschaft & Erwerbslosenquote Karlsruhe

Die Wirtschaft in der kleinen Universitätsstadt ist vor allem durch Dienstleistungen, öffentlicher Dienst, Solartechnik, Biotechnologie und die Messe geprägt. Durch die Nähe zur Universität bilden sich viele kleine Technologiebetriebe und Start-Ups heraus. Die Erwerbslosenquote ist mit 5,1% im August 2018 deutlich unterdurchschnittlich.

Immobilien und Investoren Kennzahlen Freiburg im Breisgau

Grundlegende Immobiliendaten

Gute Wohnlagen in Freiburg im Breisgau sind Altstadt, Herdern (Nord und Süd), Littenweiler, Neuburg, Oberau, Oberwiehre, St. Georgen Süd, Unterwiehre-Süd, Waldsee und zum Teil Zähringen. Die Leerstandsquote ist mit 2,3% sehr gering. Um eine 60m² Wohnung anzumieten muss man aktuell 12,80€ pro m² ausgeben. Das ist ein beachtlicher Preis.

Gebäude und Wohnungsstatistiken

In Freiburg im Breisgau gibt es 26.795 Gebäude mit Wohnraum. Dies teilt sich auf in 25.330 Wohngebäude, hier sind die Wohnheime nicht mit inbegriffen. Es gibt 1.317 weitere Wohnungen, die Wohnraum beinhaltet, wiederum ohne die Wohnheime. Es gibt 145 Wohnheime in Freiburg am Breisgau. Diese hohe Zahl ist für eine Universitätsstadt sehr typisch. Drei weitere Unterkünfte werden bewohnt, die sich nicht in die vorherigen Kategorien einfügen.

Daten zu Einfamilienhäusern in Duisburg

In Freiburg im Breisgau gibt es 9.882 Einfamilienhäuser, das entspricht 61,86% aller Wohnungen. 3440 Wohnungen in Freiburg sind freistehend, was 13,58% aller Wohnhäusern entspricht.

Daten zu Einfamilienhäusern in Freiburg

6.124 aller Wohngebäude sind in Eigentumswohnungen aufgeteilt, da sind 24,18% aller Wohngebäude.
1.478 Wohnungen gehören der Kommune oder Kommunalen Wohnungsunternehmen. Das macht 5,83% aller Wohnungen aus. Von allen Wohngebäuden wurden 13,76% bis einschließlich 1919 gebaut. Zwischen 1950 und 1969 29,17% und wie in vielen anderen Universitätsstädten, gibt es sehr viel Neubau mit 10,55%.

Immobilien Franchise Standort Freiburg im Breisgau bewerben!

Immobilien Franchise Freiburg im Breisgau – Bewerben Sie sich für die Bestandskundenbetreuung am Standort Freiburg im Breisgau – sprechen Sie uns an!

Investment Prognose Freiburg am Breisgau

Die Preise in Freiburg am Breisgau schießen durch die Decke. Der Immobilienboom wird noch rund 20 Jahre anhalten. So lange kann mit steigenden Studierendenzahlen und der Expansion der Hochschulen gerechnet werden. Da Freiburg im Breisgau mehr zu bieten hat, als nur die Universität sind Wohnungen hier sehr knapp. Ein Quadratmeter einer Eigentumswohnung kann in Freiburg mehr als 7000 Euro kosten, ein Ende dieses Trends ist vorerst nicht in Sicht.

Beurteilung Freiburg am Breisgau

Verkaufen Sie Ihre Immobilie über uns ohne Alleinauftrag!


Ohne Werbung auf Immobilienportalen! Unsere 28.000 Bestandskunden freuen sich über jedes Angebot! – sprechen Sie uns an!

Rufen Sie uns jetzt an: +49 (203) 393 09 593

Oder senden Sie uns gleich Ihre persönliche Email an info@e1-holding.com 

Sie haben eine Immobilie gemäß unseren Ankaufskriterien?

Kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich!

 

Sicherheitseingabe

Die Vorteile für Investoren & Eigentümer einer Registrierung bei E1 Holding

Kompetente Beratung zur ihrer Anlageinvestition.

Langjährige Erfahrung mit Großinvestitionen & Großprojekten.

Unsere Referenzen sprechen für sich.

Wir bringen Investoren und Eigentümer für Großprojekte zusammen.

Stadt Freiburg am Breisgau
Bewohner 227590
Fläche in km² 153,06 km²
Ew./km² (2016) 1487 km²
Änd. [%] (Vorjahr) 0,53 %
Großstadt
erst­mals
1934
Bun­des­land Baden-Württemberg
Wirtschaftsschwerpunkte Dienstleistungen, öffentlicher Dienst, Solartechnik, Biotechnologie, Messe
Arbeitslosenquote 5,1 % (8/2018)
Top Wohnlagen Altstadt, Herdern (Nord und Süd), Littenweiler, Neuburg, Oberau, Oberwiehre, St. Georgen Süd, Unterwiehre-Süd, Waldsee, Zähringen (in Teilen)
Leerstandsquote 2,3 % (2014)
Mietspiegel (gute Lage, ab 60 m², Stand: 2016) 12,80 € / m²
Gebäude mit Wohnraum und bewohnte Unterkünfte insg. 26795
Anzahl Einfamilienhäuser (Freistehende Gebäude, Doppelhaushälften, Reihenhäuser mit genau 1 Wohnung; nur Wohngebäude) 9882
% an allen Wohngebäuden 39,01302803 %
darunter: in freistehendem Gebäude 3440
% an allen Wohngebäuden 13,58073431 %
Wohngebäude
darunter: die in Eigentumswohnungen aufgeteilt sind
3124 st.
24,18 %
darunter: die Kommunen oder kommunalen Whg.-Unternehmen gehören
%
1478
5,83 %
Baujahr
% Wohngebäude gebaut vor 1919
13,76 %
% Wohngebäude gebaut von 1950 bis 1969 29,17 %
% Wohngebäude gebaut 2000 oder später 10,55 %