fbpx

Standortanalyse Osnabrück: Immobilienpreise und Markt Prognose

Immobilienmarkt und Investmentpotenzial Osnabrück

Allgemeine Immobilien Informationen zu Osnabrück

Der Immobilienkauf wird immer beliebter. Kein Wunder, denn aktuell können wir viele Städte aufzählen, in denen hohe Renditen zu erwarten sind. Und dabei geht es nicht nur um die beliebten Großstadt-Metropolen, sonder um wachstumsstarke Städte, die sich als echtes Potenzial auf dem Immobilienmarkt entpuppen. Doch gilt das auch für Osnabrück?
Osnabrück ist eine Großstadt in Niedersachsen und mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestückt. Hier in Niedersachsen ist Osnabrück sogar die drittgrößte und kreisfreie Stadt mit über einer halben Million Einwohner. Inzwischen besitzt sie auch eine Fachhochschule und eine Universität, ebenso sitzt hier die Deutsche Stiftung Friedensforschung und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
Osnabrück wird in 23 Stadtteile auf einer Gesamtfläche von rund 119,80 Quadratkilometer unterteilt. Besonders beliebt für den Kauf von Immobilien sind beispielsweise:

  • Osnabrück-Innenstadt
  • Osnabrück-Weststadt
  • Osnabrück-Westerberg
  • Osnabrück-Hafen
  • Osnabrück-Haste
  • Osnabrück-Dodesheide
  • Osnabrück-Gartlage
  • Osnabrück-Schinkel
  • Osnabrück-Fledder
  • Osnabrück-Schölerberg
  • Osnabrück-Kalkhügel
  • Osnabrück-Wüste
  • Osnabrück-Sutthausen
  • Osnabrück-Hellern
  • Osnabrück-Atter

Etwa 60 Kilometer südlich liegt Münster und auch Dortmund ist mit etwa 120 Kilometern Richtung Süd-Westen nicht weit entfernt. In etwa 50 Kilometern Süd-Östlich befindet sich Bielefeld, Bremen liegt im Nord-Osten, etwa 120 Kilometern entfernt und im Osten ist Hannover in 136 Kilometern erreichbar.

Bewohner Kennzahlen Osnabrück

Aktuell leben in Osnabrück über 600.000 Menschen auf einer Fläche von 119,8 Quadratkilometern. Dies entspricht einer Anzahl von 1.370 Personen pro Quadratmeter. Zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von 1,03%. 1939 erklärte man Osnabrück erstmals offiziell zu einer Großstadt in Niedersachsen.

Infrastruktur Osnabrück

Auch was die Verkehrsanbindung und Infrastruktur betrifft, kann Osnabrück mit anderen Städten mithalten. Bekannt ist das Autobahnkreuz Lotte. Über die A 1 geht es nach Norden in Richtung Hamburg, ins Ruhrgebiet fahren Sie südlich, ebenfalls über die A 1. Berlin und die Niederlande erreichen Sie mit der A 30 und E 8, sowie über das Autobahnkreuz Osnabrück. Bielefeld und Kassel sind über die A 33 erreichbar. Die Deutsche Bahn AG hat einen Eisenbahnknotenpunkt mit dem Bahnhof Osnabrück. Köln – Hamburg und Amsterdam – Berlin sind hier kostengünstig mit dem Intercity erreichbar. Der internationale Flughafen Münster-Osnabrück FMO lässt eine noch schnellere Anbindung zu. Für die Lufttaxis und Reisemaschinen steht ein Regionalflugplatz in Atter zur Verfügung. Der Hafen von Osnabrück wird als Binnenhafen mit Verbindung zum Mittellandkanal bezeichnet.

Wirtschaft & Erwerbslosenquote Osnabrück

Es gibt so einiges an Produkten, die in Osnabrück an die gefühlt ganze Welt ausgeliefert werden. So ist Osnabrück der Ansprechpartner für Fahrstühle, Fotopapier oder Pralinen und Autos. Tatsächlich lebt die Stadt von der Stahl- und Metallindustrie, sowie der Papier- und Automobilindustrie. Als Firmenstandort in dieser Branche ist Osnabrück also der ideale Standort. Grund ist auch die Lage am Schnittpunkt von Verkehrsachsen-Amsterdam-Berlin-Hamburg. Somit kann Osnabrück auch als Knotenpunkt im Zentrum von Europa betrachtet werden. Hier leben erfolgreiche Industrieunternehmen und ein breiter Mittelstand. Auch Existenzgründer und kleinere Unternehmen aus anderen Branchen fassen hier seit vielen Jahren erfolgreich Fuß. Und nicht nur die Wirtschaft wächst, inzwischen zählt man sogar 780 000 Einwohner mit Tendenz steigend. Somit ist auch die Arbeitslosenquote von nur 7,1% aus dem Jahr 2018 mit tendenziellen Rückgang absolut hervorragend.

Langjährig erfahrene Immobilien Makler für die Bestandskundenbetreuung gesucht!

Immobilien und Investoren Kennzahlen Osnabrück

Die Einwohnerzahl ist seit dem Jahr 2012 um über sechs Prozent gewachsen, fast 6000 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen und auch die Anzahl der Studenten stieg bislang auf 33%. Erstaunlich auch die Zahl von 3400 Studierenden aus dem Bereich der Informatik oder der Ingenieurwissenschaften. Der steigende Bedarf an Büroimmobilien macht es für Anleger in Osnabrück interessant. Alleine die Industrie und Gewerbe suchen 20.000 Quadratmeter Produktionsfläche und 82 Hektar Grundstück. Tatsächlich liegt die zu erwartende Rendite auf dem Büromarkt alleine bei über 5% und mehr. Deutlich mehr also, als in bekannten Metropolen wie München, Hamburg oder Berlin, dessen Renditen nur knapp die 3% erreichen.

Grundlegende Immobiliendaten

Unter den beliebtesten Wohnanlagen gehören definitiv die Osnabrücker Gartenlage, Hellern, die wunderschöne und beinahe malerische Innenstadt, Nahne, Westerberg/stadt und natürlich Wüste. Die Leerstandsquote liegt hier bei nur 2,9%, einer extrem niedrigen Rate, welche derzeit nur von den Metropolen getoppt wird. Der durchschnittliche Preis einer 60 Quadratmeter Wohnung liegt bei 8,31 Euro steigend.

Gebäude und Wohnungsstatistiken

Vorhandene und bewohnbare Gebäude mit Wohnraum sind in Osnabrück insgesamt mit 32.268 Stück vorhanden. Ohne Wohnheime gerechnet beläuft sich die Zahl auf 30.867 Stück. Sonstige Gebäude mit Wohnraum sind mit 1.255 zu beziffern. 143 Wohnheime und 3 bewohnte Unterkünfte zählen wir in Osnabrück.

Wohngebäude in Osnabrück werden immer beliebter. 3864 Eigentumswohnungen können ausgemacht werden, also 12,52% aller Wohngebäude. Eher gering ist die Anzahl der Kommunen mit nur 24 Stück und damit nur 0,08%. Vor 1919 erbaute man von insgesamt 3864 Wohngebäuden 6,75%. Nach 1950 und bis 1969 waren es schon 37,62% von der Gesamtmenge und ab dem Jahr 2000 bis heute wurden davon 8,11% erbaut.

Daten zu Wohngebäuden in Osnabrück

Wohngebäude in Osnabrück werden immer beliebter. 3864 Eigentumswohnungen können ausgemacht werden, also 12,52% aller Wohngebäude. Eher gering ist die Anzahl der Kommunen mit nur 24 Stück und damit nur 0,08%. Vor 1919 erbaute man von insgesamt 3864 Wohngebäuden 6,75%. Nach 1950 und bis 1969 waren es schon 37,62% von der Gesamtmenge und ab dem Jahr 2000 bis heute wurden davon 8,11% erbaut.

Daten zu Einfamilienhäusern in Osnabrück

In Osnabrück finden wir 15.641 Einfamilienhäuser, also freistehende Gebäude, Doppelhaushälften und Reihenhäuser. Eine solide Anzahl, welche jährlich ansteigt. In Anbetracht aller Wohngebäude beläuft sich diese auf über 50%. Freistehende Gebäude machen 7.107 Stück aus, was einen prozentualen Anteil von 23,02458937% ausmacht.

Sie haben noch Fragen oder möchten den Immobilien Franchise testen?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Investment in Immobilien: Prognose für Osnabrück

In Osnabrück haben Anleger zukünftig hohe Renditen zu erwarten. Die derzeit sich immer weiter entwickelte Wirtschaft trägt maßgeblich dazu bei, ebenso wie die künftig zu erwartende Einwohnerzahl. Vor allem im Bereich gewerblich genutzter Immobilien oder als Standort für mittelständige und große Unternehmen lohnt sich der Kauf. Aber auch für Familien mit Kindern kann Osnabrück zukünftig viel bereithalten, vor allem was Bildung und Ausbildung betrifft, aber auch den gefestigten Arbeitsmarkt.

In eine sichere Zukunft investieren

Das E1-Investments-Konzept bietet ein bewährtes System für den soliden Aufbau eines Geschäfts als Makler und Eigentümer eines Immobiliengeschäfts. E1-Immobilien verfügt über die Infrastruktur und Betriebssysteme, die es uns ermöglichen, erstklassige Dienstleistungen mit einem Team von Maklern anzubieten. Sie investieren in den Markt der Zukunft.

StadtOsnabrück
Bewohner547172
Fläche in km²328,48 km²
Ew./km² (2016)1666 km²
Änd. [%] (Vorjahr)0,62 %
Großstadt
erst­mals
1852
Bun­des­landSachsen
WirtschaftsschwerpunkteNanotechnologie, IT, Life Science, Tourismus, Anlagenbau
Arbeitslosenquote6,8 % (8/2018)
Top WohnlagenLoschwitz, Blasewitz, Striesen-Ost, Bühlau, Weißer Hirsch
Leerstandsquote2,1 % (2014)
Mietspiegel(gute Lage, ab 76 m², Stand: 2015) 7,99 € / m²
Gebäude mit Wohnraum und bewohnte Unterkünfte insg.57159
Anzahl Einfamilienhäuser (Freistehende Gebäude, Doppelhaushälften, Reihenhäuser mit genau 1 Wohnung; nur Wohngebäude)23865
% an allen Wohngebäuden43,13991323 %
darunter: in freistehendem Gebäude13697
% an allen Wohngebäuden24,75958062 %
Wohngebäude
darunter: die in Eigentumswohnungen aufgeteilt sind
8173 st.
14,77 %
darunter: die Kommunen oder kommunalen Whg.-Unternehmen gehören
%
80
0,14 %
Baujahr
% Wohngebäude gebaut vor 1919
24,2 %
% Wohngebäude gebaut von 1950 bis 19698,34 %
% Wohngebäude gebaut 2000 oder später10,73 %

Die Vorteile für Investoren & Eigentümer einer Registrierung bei E1 Holding

Kompetente Beratung zur ihrer Anlageinvestition.

Langjährige Erfahrung mit Großinvestitionen & Großprojekten.

Unsere Referenzen sprechen für sich.

Wir bringen Investoren und Eigentümer für Großprojekte zusammen.

Verdienen Sie das große Geld mit den richtigen Immobilien!

Mit nur einem einzigen Geschäft sind Sie auf der Überholspur! Jetzt kontakt aufnehmen!

Immobilienpreise Analyse für 80 Standorte in ganz Deutschland

Standortanalysen

Standortanalyse für Immobilien bietet Ihnen die E1 Holding bundesweit für fast 100 Städte in sämtlichen Bundesländern. Unsere gut geschulten Experten für Immobilien und Investments sowie vor allem Off Market Immobilien in verschiedenen Lagen und Größenordnungen nehmen den Immobilienmarkt am jeweiligen Standort professionell und authentisch genau unter die Lupe. Dabei ermitteln wir realistische und laufend aktualisierte Immobilienpreise je nach Marktlage sowie einen entsprechende Immobilien Prognose. Die Liste der alphabetisch geordneten Standorte wird von uns mit Nachdruck laufend erweitert und die Datenbasis für immer mehr Städte intensiv ausgebaut. Neben Investoren und Anlegern mit Budgets in jeder Größenordnung sind unsere bundesweiten Standortanalysen auch für Hausbauer wertvoll bei der Entscheidung für einen Standort. Hier Klicken 

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand

Unsere Pressemeldungen

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien

Auch in Krisenzeiten erfolgreich mit Immobilien Die Corona Krise hat den Die Corona Krise hat den Immobilienmarkt längst erreicht. Das wirft die interessante Frage auf, ob ein Immobilienmakler oder ein Immobilieninvestor eigentlich zu den Gewinnern oder zu den Verlierern dieser Krise gehört. Sicher wird der eine oder andere private Immobilieneigentümer seine Verkaufspläne vorerst zurückstellen und

Read More »

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie!

Investoren sind auf der Suche nach Immobilien wie noch nie! Es ist keine neue Erkenntnis aus der Coronakrise dass Anleger in Krisenzeiten in Sachwerte wie Immobilien flüchten. Das ist während der Coronakrise nicht anders. Dennoch sollten Sie als Immobilieneigentümer, Immobilieninvestor oder Immobilienmakler nicht davon ausgehen, dass sich der Immobilienmarkt wie in jeder anderen Wirtschaftskrise entwickeln

Read More »

Die Zukunft der Immobilienmakler

Die Zukunft der Immobilienmakler Schon länger hat die Bundesregierung Schon länger hat die Bundesregierung die Immobilienmakler ins Visier genommen. Die Kaufpreise und Mieten für private Verbraucher sind in den letzten Jahren stark gestiegen, insbesondere in städtischen Regionen. Um den Preisanstieg irgendwie zu bremsen, sind nicht nur die Vermieter über die so genannte Mietpreisbremse gesetzlich in

Read More »

Welche Schwierigkeiten Covid 19 der Immobilienbranche bereitet

Welche Schwierigkeiten Covid 19 der Immobilienbranche bereitet Durch die Coronakrise sind alle Assetklassen und Branchen betroffen, darunter auch die Immobilienbranche, wenn auch nicht so intensiv wie beispielsweise der Aktienmarkt. So wird allerdings deutlich, dass zum Beispiel besonders ausländische Investoren reihenweise Beteiligungen und Objekte in Deutschland veräußern. Diese sehen das Problem vor allem darin, nicht vollständig

Read More »

Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche

Pressemitteilung: Immobilien Branche Corona News – neidvoller Blick auf die Immobilien Branche Das Coronavirus wirbelt spätestens seit Mitte März das gesamte private sowie wirtschaftliche Leben im In- und im Ausland heftig durcheinander. Davon betroffen ist auch die Immobilienbranche. Für den motivierten Immobilienmakler, der das neue Jahrzehnt mit viel Engagement, neuen Ideen und Zielsetzungen begonnen hat,

Read More »

Immobilienwirtschaft und Corona Krise

Pressemitteilung über die Immobilienbranche Immobilienwirtschaft und Corona Krise Covid-19 Pandemie Corona Krise 2020 Unsere gesamte Gesellschaft ist von den Auswirkungen des Corona Virus betroffen. Die Folgen für die gesamte Wirtschaft und damit auch für die Immobilienwirtschaft sind in ihrem vollen Umfang noch gar nicht abzusehen. Das gesamte wirtschaftliche Geschehen ist seit der flächendeckenden Corona Pandemie

Read More »

Das letzte Zucken der ECM Investments GmbH

Masche gescheitert – Gericht stellt klar: Die ECM Investment GmbH muss E1 Immobilien Vermittlungsprovision zahlen E1 Immobilien Einfach die Nr. 1 Das Kammergericht Berlin urteilte nach einer rund 6 Jahre währenden Auseinandersetzung: Die ECM Investment GmbH schuldet den Maklern von E1 Immobilien Vermittlungsprovision. Der Anspruch darauf entstand aufgrund einer Vermittlung von 137 Wohneinheiten in Gröbzig.

Read More »
E1 Holding Wiesbaden

Immobilienmakler betroffen von Corona Virus/Covid 19?

Es gibt nahezu keine Branche, die nicht vom Corona Virus betroffen ist. Auch die Immobilienmakler bilden diesbezüglich keine Ausnahme. Offensichtlich wird dies zum Beispiel anhand der Bilder, die vermutlich jeder im Zuge der Diskussion um die Wohnraumknappheit öfter in verschiedenen Medien gesehen hat: Wohnungsbesichtigungen in Großstädten werden regelmäßig zu Massenveranstaltungen, bei denen dichtes Gedränge herrscht.

Read More »
Gemeinschaftsgeschäft Immobilien - E1 Holding - Off Market Immobilien

Einfluss des Corona-Virus auf die Immobilienwirtschaft

Die E1 International Investment Holding GmbH aus Wiesbaden informiert über die Auswirkungen des Corona-Virus auf die Immobilienbranche. Aus der aktuellen Lage ergibt sich laut Geschäftsführer des auf Off-Market-Immobilien spezialisierten Unternehmens die Notwendigkeit, Solidarität zu üben. Um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen und damit Risikogruppen wie gesundheitlich angeschlagene und ältere Personen nicht zu gefährden, werden Termine mit Maklern der E1 derzeit möglichst verschoben.

Read More »
Scroll to Top